Die Winterfeuer an den Stränden gehen bekanntlich auf einen alten Brauch zurück, der den Winter vertreiben soll. Das hatte die Timmendorfer Strand Niendorf Tourismus (TSNT) GmbH mit ihrem ersten „Fackelfest“ am Samstag, 11. Februar 2017, nicht unbedingt im Sinn.

Leider machte dann doch die Witterung dem fröhlichen Fest einen Strich durch die Rechnung, als ob der Winter noch einmal seine Muskeln spielen lassen wollte.

Dabei sah am Samstagvormittag alles noch recht gut aus. Zwar setzten gegen Mittag Schneefälle rund um Hamburg und Umgebung ein, die Bucht blieb aber zunächst verschont – bis zum späten Nachmittag.

Der Niendorfer Freistrand war dennoch gut besucht, obwohl der Schnee und der Wind zunahmen. Pünktlich um 18 Uhr wurde dann auch der Versuch unternommen, die Riesenfackeln anzuzünden. Gut eine Stunde später gab man sich aber geschlagen. „Der Wind ist einfach zu stark, er pustet das Gas weg, das beim Anzünden helfen soll“, informierte Tourismus-Chef Joachim Nitz die tapfer ausharrenden Strandbesucher.

Und es wurde auch zunehmend ungemütlicher. Mit einem kleinen Feuerwerk wurde das Fackelfest abgebrochen. Zurzeit ist geplant, einen neuen Versuch beim Osterfeuer zu starten.

Additional information

Diese Internetseite benutzt Cookies. Um diese Internetseite nutzen zu können, müssen Sie diese Nutzung genehmigen. Weitere Informationen finden Sie in unser Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.

EU Cookie Directive Module Information