Das „Fest der Kulturen“ hatte im verganenen Jahr sowohl in Timmendorfer Strand als auch in Ratekau Premiere. Den Anfang machte die Gemeinde Ratekau, gefolgt von Timmendorfer Strand.

In diesem Jahr ist es umgekehrt.

Timmendorf hat für die zweite Auflage Samstag, den 20. Juni 2015, geplant. Ratekau folgt am Samstag, 29. August 2015.

Es war eine sehr kurze Sitzung des CDU Ortsvereins Timmendorfer Strand/Niendorf am Montag, 23. Februar 2015, die als einzigen Tagesordnungspunkt die Abwahl von John Ellerbrock als Vorsitzenden zum Thema hatte. Um exakt 20.06 Uhr erklärte der kommissarische Vorsitzende, Peter Bockwold, die Versammlung als beendet, die um 19.30 Uhr begonnen hatte.

Wer vermutete hatte, dass John Ellerbrock der Sitzung fern bliebe oder dass das Ergebnis einstimmig ausfallen würde, wurde eines Besseren belehrt.

Die Umgestaltung des „Neuen Kurparks“, der im offiziellen Sprachgebrauch „Strandpark“ heißt, wird schon seit längerer Zeit von den politischen Gremien diskutiert.

Die Konkretisierung der Inhalte eines noch zu erstellenden Gesamtkonzeptes der vorgesehenen Überplanung des Geländes zwischen dem Maritim Seehotel und der Curschmann-Klinik wird auch einziges Thema einer Klausurtagung des Tourismus-Ausschusses sein, die voraussichtlich im März stattfindet.

Die Bürgerinitiative möchte den Strandpark und die Trinkkurhalle so erhalten, wie es zur Zeit ist.Die Bürgerinitiative möchte den Strandpark und die Trinkkurhalle so erhalten, wie es zur Zeit ist.Wie die Gestaltung endgültig aussehen soll, ist zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch nicht entschieden und beschlossen.

Der Ausschuss hat sich zunächst für ein Planungsbüro ausgesprochen.

Geplant ist, dass ein Konzept vor der Sommerpause vorliegen soll, das zuvor öffentlich in den zuständigen Gremien vorgestellt wird. Als Baubeginn wird der Herbst 2016 anvisiert, die Fertigstellung 2017.

Doch bereits jetzt schon hat die FDP die Bürgerinitiative „Rettet den Neuen Kurpark gegründet“. Es sollen Unterschriften für ein Bürgerbegehren gesammelt werden, um „die Kunst gegen den Kommerz“ zu verteidigen.

In der Veranstaltungsabteilung der Timmendorfer Strand Niendorf Tourismus (TSNT) GmbH hat es erneut eine Personalveränderung gegeben. Bereits am Jahresanfang wechselte die bisherige Veranstaltungsleiterin Gesine Lender zur Gemeinde Timmendorfer Strand und übernahm dort die Werkleitung des Kurbetriebs.

Nun verlässt zum Monatsende auch Nena Clausen die Veranstaltungsabteilung. Ihr Nachfolger ist Torsten Medloff, der einigen sicher auch als „DJ aus Leidenschaft“ von vielen Veranstaltungen bekannt ist.

Die Veranstaltungshöhepunkte für 2015 (Komplettübersicht siehe hier) stehen in Timmendorfer Strand ganz im Zeichen von zwei neuen Programmen unter den Titeln „Musik am Meer“ und „Aktiv am Meer“.

Wie und mit wem es im Timmendorfer Eissport- und Tennis-Centrum (ETC) weitergeht, darüber gibt es zurzeit von keiner Seite konkreten Aussagen. Für die Verwaltung hat die stellvertretende Bürgermeisterin Gudula Bauer (CDU) in der Sitzung des Tourismus-Ausschusses am 10. Februar 2015 zunächst einen Zeitplan für die Sanierung bekanntgegeben.

Additional information

Diese Internetseite benutzt Cookies. Um diese Internetseite nutzen zu können, müssen Sie diese Nutzung genehmigen. Weitere Informationen finden Sie in unser Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.

EU Cookie Directive Module Information