Durch viele aktuelle Themen und Aufreger in Land, Bund und in der Welt ist die Problematik rund um die Feste Fehmarnbelt-Querung fast ein wenig in den Hintergrund getreten.

Bettina Hagedorn (SPD), „unsere Frau in Berlin“, bleibt hier am Ball. Am Dienstag, 8. Dezember 2015, lädt sie alle Interessierten zu einer weiteren Diskussions-Veranstaltung in das Scharbeutzer Kurparkhaus ein.

Von 18 bis 21 Uhr stellt sie sich zusammen mit Manuela Herbort, Konzernbevollmächtigte der Deutschen Bahn AG für Hamburg und Schleswig-Holstein und Bernd Homfeldt, Projektleiter für die Schienenanbindung, den Fragen der Gäste.

„Es gibt viele Fragen und es wird sicher ein spannender Abend in Scharbeutz,
bei dem Sie hoffentlich dabei sind“, wirbt sie in ihrer Einladung um zahlreiches Erscheinen.

Und sie ergänzt: „Ich werde eventuell auch Neuigkeiten aus Berlin mitbringen können“: Am 25. November 2015 war eine Delegation des Folketing mit zehn dänischen Abgeordneten des dortigen Verkehrsausschusses in Berlin, zu der ihr SPD-Kollege Martin Burkert als Verkehrsausschussvorsitzender eingeladen hatte. Nicht nur in ihrer Eigenschaft als Rechnungsprüfungsausschussvorsitzende war Bettina Hagedorn bei diesen Gesprächen offiziell dabei.

Der Rechnungsprüfungsausschuss hat außerdem am 16. Oktober 2015 erneut einstimmig einen Bericht zum Sommer 2016 von Verkehrsminister Dobrindt eingefordert.

Diese Informationen und einiges mehr ist der Einladung von Bettina Hagedorn zu entnehmen, die hier nachzulesen ist, ebenso wie die Kontaktdaten für eine Anmeldung zu der Diskussionsveranstaltung am kommenden Dienstag, die sicher auch über den dort genannten Termin (01.12.2015) gelten.

Diese Internetseite benutzt Cookies. Um diese Internetseite nutzen zu können, müssen Sie diese Nutzung genehmigen. Weitere Informationen finden Sie in unser Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.

EU Cookie Directive Module Information