Eine Vorentscheidung, den Standort der Zentrale für die Lokale Tourismus Organisation (LTO) Lübecker Bucht in Scharbeutz einzurichten, ist durch das positive Votum der drei Tourismus-Ausschüsse in Scharbeutz, Sierksdorf und Neustadt gefallen.



Die Tourismusausschüsse in Scharbeutz und Sierksdorf tagten am Mittwoch, 9. Mai 2012, zwar an unterschiedlichen Orten, aber zur gleichen Zeit. In Scharbeutz fiel die Entscheidung einstimmig, in Sierksdorf fand sich dafür, ebenso wie in Neustadt, am Donnerstag, 24. Mai 2012, eine Mehrheit.

Mit zwei Enthaltungen der SPD-Fraktion stimmten die Tourismus-Ausschuss-Vertreter in Scharbeutz außerdem dafür, das Scharbeutzer Kurhaus entsprechend umzubauen. Als beschlossen gilt der neue Standort, wenn nun auch zwei der drei Gemeindevertretungen bei ihren Sitzungen im Juni dem Beschlussvorschlag ihrer Ausschüsse folgen.

Die Vorgeschichte:

Zur LTO Lübecker Bucht schlossen sich im Dezember 2010 Scharbeutz, Sierksdorf und Neustadt zusammen. Unter der Dachmarke ?Lübecker Bucht? treten sie gemeinsam auf und haben schon viele der angestrebten Ziele erreicht.

Es gibt inzwischen ein gemeinsames Logo, ebenso ein gemeinsames Gastgeberverzeichnis und Urlaubsmagazin, den gemeinsamen Veranstaltungskalender EVA sowie mehrere Themenbroschüren und einiges mehr.

Die gemeinsame Internetseite www.luebecker-bucht-ostsee.de ist bereits im Netz und wird in Kürze um Online-Buchungsmodule für Unterkünfte und Einrittskarten, beispielsweise für die Eutiner Festspiele oder Musicals in Hamburg erweitert.

?Kernthemen sind ein gemeinsames Vertriebskonzept und die Strukturierung von Arbeitsabläufen?, erläuterte Joachim Nitz, der Scharbeutzer Tourismusdirektor, zusammenfassend eine der wichtigsten Maßnahmen, die mehr Gäste in die Region bringen sollen.

 

?Unverzichtbar ist dabei die Unterstützung durch unsere Leistungsträger in allen Orten?, sind sich die Tourismusverantwortlichen Joachim Nitz in Scharbeutz, Christian Lackner in Neustadt und Andrea Hufnagel in Sierksdorf (Bild links von links) einig und für Ideen und Anregungen jederzeit gesprächsbereit.

Neben einer besseren Profilierung im Wettbewerb geht es bei den LTO generell auch um Fördermittel, die an Voraussetzungen gebunden sind, die manche Gemeinde nicht alleine erfüllen kann. Außerdem verspricht man sich eine bessere Wahrnehmung als Urlaubsregion, wie es Sylt, Föhr, der Schwarzwald und andere Regionen schon erfolgreich praktizieren.

Zu Beginn der Überlegungen eines Zusammenschlusses zu einer LTO Lübecker Bucht war auch Timmendorfer Strand an den Gesprächen beteiligt. Nach anfänglichen Signalen für eine Zusammenarbeit, befürchteten dann allerdings viele Politiker und Tourismusverantwortliche eine Verwässerung ihrer ?Premiummarke Timmendorfer Strand? und zogen sich zurück.

Man einigte sich lediglich darauf, Einzelmaßnahmen, wo es sinnvoll erscheint, abzustimmen und 2015 den Timmendorfern noch einmal die Möglichkeit zu geben, darüber nachzudenken, der LTO Lübecker Bucht beizutreten.

 

Diese Internetseite benutzt Cookies. Um diese Internetseite nutzen zu können, müssen Sie diese Nutzung genehmigen. Weitere Informationen finden Sie in unser Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.

EU Cookie Directive Module Information