Noch bis einschließlich Mittwoch, 11. Juli 2012, haben die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Ratekau die Möglichkeit, sich an einer Umfrage im Auftrag der Gemeinde zur Klärung der Versorgungslage für ein schnelleres Internet zu beteiligen.

Die Umfrage ist unter www.ag-breitband.de/ratekau zu finden. Für Rückfragen und Anregungen steht darüber hinaus Ilka Böhm unter der Rufnummer (0 45 04) 803-170 im Ratekauer Rathaus zur Verfügung.


?Die Breitbandversorgung in der Gemeinde ist derzeit nicht ausreichend gewährleistet?, so Bürgermeister Thomas Keller. Ziel sei es, eine schnelle, langfristige und zukunfts-orientierte Internetanbindung zu realisieren.

Dazu wurde die OFP GmbH als externe Projektberatung beauftragt, die technischen Möglichkeiten eine Breitbandversorgung zu klären und Lösungsmöglichkeiten zu erarbeiten.

Um in diesem Zusammenhang weitergehende, konkrete Maßnahmen planen zu können, muss zunächst die tatsächliche Versorgungslage innerhalb der Gemeinde möglichst genau ermittelt werden.

Mittels der Umfrage, die aus zwei Schritten besteht, soll eine realistische Datenbasis über die tatsächlich verfügbaren Bandbreiten in den einzelnen Ortsteilen und Straßen erfasst werden.

Zuerst wird mit Hilfe eines Speedmeters die am Standort tatsächliche Bandbreite gemessen. Anschließend werden diese Daten in der Umfrage, die aus zwölf Fragen besteht, verwertet. Die persönlichen Daten werden dabei streng vertraulich und anonym behandelt.

?Wir sind auf die Mithilfe der Bürgerinnen und Bürger angewiesen und bitten um aktive und zahlreiche Beteiligung, damit eine verlässliche und belastbare Datenbasis entsteht?, appelliert der Bürgermeister.

 

Diese Internetseite benutzt Cookies. Um diese Internetseite nutzen zu können, müssen Sie diese Nutzung genehmigen. Weitere Informationen finden Sie in unser Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.

EU Cookie Directive Module Information