Die Sitzung des Scharbeutzer Tourismusausschusses am Dienstag, 23. Oktober 2012, begann bereits um 17.15 Uhr - und damit 45 Minuten früher als üblich - mit einer Besichtigung des Heinz-Kiecksee-Hauses in Haffkrug.

Der Grund: das Kurparkhaus ist seit Ende letzten Monats geschlossen und somit gibt es keinen Versammlungs- oder Veranstaltungsort mehr für die Bewohner.


?Wir behandeln das Thema im Tourismusausschuss, weil von Dorfvorsteher Erich Bierhals (FDP) und Gemeindevertreter Thomas Witting (CDU) der Vorschlag kam, das Heinz-Kiecksee-Haus zu erweitern?, begründet Klaus-Jürgen Boyen (Pro Scharbeutz), der Tourismusausschuss-Vorsitzende, die Ortsbegehung.

Die anwesenden Ausschussmitglieder diskutierten mit Bauamtsleiterin Dorit Klees und Ordnungsamtsleiter Heiko Laskowski zwei mögliche Varianten. Zum einen den Ausbau durch Verdoppelung der Fläche der bestehenden Aula und zum anderen einen Anbau. ?Es geht nicht um die touristische Nutzung, sondern darum, einen Multifunktionsraum für unsere Verbände und Vereine, für Dorfschaftsversammlungen oder auch für Gemeindevertretersitzungen zu schaffen?, nennt Erich Bierhals einige Beispiele.

Der Einwand von Norbert Kaack (WUB), dass diese in der Vergangenheit das Kurparkhaus nicht genutzt hätten, wurde von Erich Bierhals entkräftet: ?Das Kurparkhaus wurde von allen Haffkruger Vereinen genutzt, die sich aber wegen der immer schlechter werdenden hygienischen Verhältnisse nach und nach zurückgezogen haben.?

Die Gemeindevertretung beauftragte die Verwaltung schließlich zu prüfen, in welchem Umfang eine Erweiterung ohne B-Plan-Änderung vorgenommen werden kann. Erich Bierhals wird eine Liste anfertigen, damit man sich ein Bild von der Personenzahl der Nutzer machen kann.

In Zukunft wird der Bauausschuss sich weiter mit diesem Thema beschäftigen.

Eine dritte Möglichkeit, die geplante Erweiterung des Feuerwehrgerätehauses, mit einem neuen Versammlungsort zu kombinieren, wird höchstwahrscheinlich nicht weiterverfolgt, da keine zeitnahe Lösung, in den nächsten ein bis zwei Jahren, zu erwarten ist.

 

 

 

 

Durch die Verdoppelung der Fläche der Aula am Hans-Kiecksee-Haus
könnte ein neuer zentralenrTreffpunkt für Haffkrug entstehen.

 

 

 

Als weitere Variante für einen neuen Versammlungsort in Haffkrug
könnte das bestehende Gebäude seitlich erweitert werden.


Diese Internetseite benutzt Cookies. Um diese Internetseite nutzen zu können, müssen Sie diese Nutzung genehmigen. Weitere Informationen finden Sie in unser Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.

EU Cookie Directive Module Information