?Nach 140 Jahren Augustusbad, davon 90 Jahre im Familienbesitz, legt sich das Haus zur Ruhe und ermöglicht uns den Start in ein neues Leben?, schreiben Matthias und Andrea Despling, die Besitzer des Traditionshauses an der Seestraße in Scharbeutz, an ihre Newsletter-Abonnenten.

Ende Oktober geht eine lange Ära unwiderruflich zu Ende. Einer der Gründe - und sicherlich der gewichtigste - ist die plötzliche Erkrankung von Matthias Drespling.

Darum schließen die Hoteliers in ihren Dank an alle Gäste, Freunde, Gönner und Unterstützer in die Zukunftswünsche besonders Gesundheit ein.

Das Gebäude wird abgerissen und auf dem Gelände wird eine Appartementanlage entstehen.

?Nachdem wir abgeschlossen haben, wird es einen großen Ausverkauf geben?, heißt es weiter, ein Termin wird noch bekannt gegeben.



Seit das Haus 1872 gebaut wurde, hat es viel erlebt, ebenso seine Besitzer, die auf drei Generationen als Betreiber zurückblicken können.

Seit den 1920er Jahren war es im Besitz von Anton Thien, dem Großvater von Matthias Drespling.

 

Auf der Internetseite des Hotels ist Folgendes über die Geschichte nachzulesen:

 

 

In Meyer?s Reiseführer wird das Haus bereits 1899 als renommiertes Hotel erwähnt. Es war mit seinem Stammhaus das älteste Hotel in Scharbeutz. Damals zählte Scharbeutz nur 300 Einwohner. Mitte der 1920er Jahre wurde durch Anton Thien, dem Vater von Gebina Drespling, der Hotelbetrieb weiter ausgebaut.

Erst 1925 wurde das Hotel um das zweite Stockwerk erweitert. Es konnten insgesamt 80 Gäste aufgenommen werden.

Nach dem Zusammenbruch des Dritten Reiches belegten zunächst die Alliierten das Hotel. Später fanden 200 Flüchtlinge aus dem Osten dort eine Übergangsheimat.

Im Jahre 1956 übernahmen Hans und Gebina Drespling das inzwischen völlig verwüstete, leere Haus. Nach harter Aufbauarbeit, konnte ein Teil des Hotels bereits nach einem Jahr wieder in Betrieb genommen werden.

1987 verstarb Hans Drespling. 1989 trat der Sohn, Matthias Drespling, mit in den Betrieb ein. In der Zeit von 1989 bis 1995 wurde das Haus noch einmal grundrenoviert. Sämtliche Zimmer wurden mit Duschbad/WC, SAT-TV, Direktwahl-Telefon, Zimmersafe ausgestattet und komplett neu möbliert. Die Gasträume wurden neu ausgestaltet und um die Hotelbar ?Outback? erweitert.

1999 übernahmen Matthias und seine Frau Andrea Drespling dann die Geschäfte und die Umbauarbeiten gingen weiter.

Im Jahre 2002 wurde ein neuer Buffetraum gestaltet, 2006 der gesamte Außenbereich mit einer Terrasse und Parkplätzen neu angelegt.

 

 

Ebenfalls seit 2006 hat sich das Hotel Augustusbad in kleine Hollywood-Film-Galerie verwandelt. Plakate im ganzen Gebäude und Themenzimmer vermittelten einen Hauch von Hollywood, seit Anfang 2011 gab es Filmvorführungen mit neuen Filmen und Klassikern im 2010 eröffneten Restaurant ?Thiens?, für das die Dresplings eine große Leinwand und ein Dolby-Sourround-System installierten.

Noch im August 2011 wird Matthias Drespling in einem Bericht der Lübecker Nachrichten mit den Worten zitiert: ?? trotz der finanziellen Belastung und der vielen Arbeit, die er mit seiner Frau und den sieben Mitarbeitern bewältigen muss, hat er nie daran gedacht, das Hotel in weniger betreuungsintensive Ferienwohnungen umzuwandeln oder gar zu verkaufen ??

Doch das Schicksal hatte für die Familie Drespling offensichtlich etwas anders vorgesehen.


 

Diese Internetseite benutzt Cookies. Um diese Internetseite nutzen zu können, müssen Sie diese Nutzung genehmigen. Weitere Informationen finden Sie in unser Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.

EU Cookie Directive Module Information