Unabhängig vom offiziellen Neujahrsempfang der Gemeinde Scharbeutz begrüßen die Haffkruger traditionell das neue Jahr mit einem Treffen im Kurparkhaus. Die Veranstaltung, die der Dorfvorstand organisiert, ist stets gut besucht, so auch in diesem Jahr. „Ich freue mich riesig, dass so viele gekommen sind“, begrüßte Dorfvorsteher Helmut Kurth die zahlreichen Gäste am Sonntag, 7. Januar 2018. Zeige es doch die Verbundenheit der Bewohner zu ihrem Ort Haffkrug.

„Das Jahr 2017 war ein Jahr mit vielen Bewegungen“, begann er seine Rede, in der er zunächst die bundes-, landes- und weltweiten Entwicklungen kurz Revue passieren ließ. Vor dem Hintergrund vieler sozialer Umbrüche, die er keineswegs als abgeschlossen empfinde, könne er nur immer wieder die Wichtigkeit des eigenen Wohnortes betonen, als Quelle der Identität und als Rückzugsort.

„Uns als Dorfvorstand ist diese Entwicklung bewusst und deshalb arbeiten wir daran, dass unser Ort diesen heutigen gesellschaftlichen Anforderungen zumindest annähernd gerecht wird“, führte Helmut Kurth weiter aus.

Allerdings bliebe es dem Dorfvorstand nicht verborgen, dass touristische Interessen, wo es vor allen Dingen um die Suche nach Interessanten und Anregendem ginge, im Gegensatz zu den Interessen der ständigen Bewohner von Haffkrug stehen könnten.

Helmut Kurth hob hervor, dass die Identität und gewachsene Struktur eines Ortes nicht über Bord geworfen werden dürfe. „So darf das Interesse, sich bei der Feuerwehr zu engagieren, nicht daran scheitern, dass es in Haffkrug keine bezahlbaren Wohnungen gibt“, nannte er ein Beispiel für seine vorherige Aussage.

Ebenso trüge ein Gastwirtschaftsbetrieb als sozialer Treffpunkt zum Wohlbefinden und lokaler Verbundenheit bei. „Deshalb sollte der Bau des Kurparkhauses schnellstens in Angriff genommen werden“, forderte er und erhielt dafür viel Beifall.

Die Haffkrugerinnen und Haffkruger würden schon vieles leisten, um den Ort angenehm und schön zu gestalten. Seinen Dank dafür verband der mit dem Appell: „Suchen Sie sich eine Möglichkeit heraus, die Ihnen das Gefühl gibt, etwas getan zu haben, damit man sich in Haffkrug noch wohler fühlen kann.“

Was die Planungen der Gemeinde Scharbeutz beträfe, so sähen die Planungen für 2018 die Inangriffnahme des Kurparkhauses vor, ebenso wie den Baubeginn des seit Jahren geplanten Hotels und die Baumaßnahmen bei der Pro-Stiftung sollten ebenfalls begonnen werden. Ebenso seien eine neue Seebrücke und die Umgestaltung des Seebrückenvorplatzes in Vorbereitung und die Arbeiten für die Realisierung eines neuen Fischerei-Erlebnispfades gingen voran.

Um diese Themen ebenso wie den Punkt Fehmarnbelt-Hinterlandanbindung ausführlicher zu besprechen, habe der Dorfvorstand für Ende Januar 2018 die Verwaltung um eine Dorfversammlung gebeten. Ein konkreter Termin dafür wurde noch nicht genannt.

Am Ende seiner wie versprochen kurz gehaltenen Rede wünschte Helmut Kurth den Anwesenden, dass sie ein 2018 erleben, auf das sie gerne zurückblicken und schloss mit den Worten: „Wenn wir uns dann hoffentlich alle beim Empfang 2019 wiedersehen, würde es der Dorfvorstand auch hinnehmen, wenn durch die Baumaßnahmen für das neue Kurparkhaus des Treffen unter freiem Himmel stattfinden müsste.“

Diese Internetseite benutzt Cookies. Um diese Internetseite nutzen zu können, müssen Sie diese Nutzung genehmigen. Weitere Informationen finden Sie in unser Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.

EU Cookie Directive Module Information