Die „Offene Bühne Klingberg“ meldet sich aus der Winterpause zurück und lädt am Samstag, 9. Februar 2019, um 19.30Uhr, zur Auftaktveranstaltung in die Geroldkirche, Uhlenflucht 42, in Klingberg ein.

Die Sauna in der Badeanstalt Klingberg (Scharbeutz) öffnet wieder am Freitag, 15.02.2019, immer freitags und sonnabends von 17 bis 21.30 Uhr bis zum 30.04.2019.

Die „Offene Bühne Klingberg“ hat sich mit einem anspruchsvollen kulturellen Programm zu einem Geheimtipp entwickelt. Abseits vom Mainstream wird immer wieder Überraschendes geboten, und das bei freiem Eintritt, wobei Spenden gerne entgegengenommen werden.

Gleich zum Jahresbeginn wird Besuch aus Kanada erwartet. Der Singer/Songwriter David Beckingham tritt am Samstag, 20. Januar 2018, um 19.30 Uhr, in der Geroldkirche in Klingberg auf.

Breite Sandwege statt Asphaltstraßen, erste Reitversuche am Scharbeutzer Strand und Kaltblüter Bobby, der den Leiterwagen einer Gärtnerei durchs Dorf zog … In seiner 2016 im Kosmos-Verlag erschienenen Biografie „Pferde, wie von Zauberhand bewegt“ erinnert sich der international gefragte Pferdeflüsterer Wolfgang Marlie (77) aus Klingberg auch an seine Kindheit zwischen Pönitzer See, Ostseestrand und Reitstall.

Beim „Klönschnack in der Kleinen Waldschänke“ in Klingberg am Sonntag, 5. März 2017, um 11 Uhr, sollen diese Erinnerungen noch einmal aufleben.

Der geplante und im Veranstaltungskalender 2016 angekündigte Woll- und Stoffmarkt in der Kleinen Waldschänke in Klingberg am Samstag/Sonntag, 20./21. Februar 2016, kann aus persönlichen Gründen nicht stattfinden, wie Bettina Brammer als Organisatorin mitteilt. Er soll jedoch zu einem späteren Termin nachgeholt werden.

Die „Offene Bühne“ Klingberg lädt am Samstag, 28. November 2015, zu einem spannenden Abend in den Gemeindesaal der Geroldkirche, Uhlenflucht 42, ein.

Der Lübecker Autor Jobst Schlennstedt wird um 20 Uhr zu einer Lesung mit seinem gerade erschienenen neuen Krimi „Lübeck im Visier“ erwartet.

Zur Handlung: Vor der Küste Travemündes stürzt ein Mann von einer Fähre in die Ostsee. Einige Tage später lernt Simon Winter, Privatermittler und neuerdings auch verantwortlich für einen Campingplatz, den einzigen Zeugen des Vorfalls kennen. Es beginnt eine mörderische Jagd nach einem Toten, den niemand vermisst, und einer verheerenden Wahrheit, die womöglich am Grund der Ostsee zu finden ist: im Wrack der MS Estonia …

Der Eintritt ist wie immer frei, es wird lediglich um eine Spende gebeten.

Diese Internetseite benutzt Cookies. Um diese Internetseite nutzen zu können, müssen Sie diese Nutzung genehmigen. Weitere Informationen finden Sie in unser Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.

EU Cookie Directive Module Information