Die „Offene Bühne Klingberg“ hat sich mit einem anspruchsvollen kulturellen Programm zu einem Geheimtipp entwickelt. Abseits vom Mainstream wird immer wieder Überraschendes geboten, und das bei freiem Eintritt, wobei Spenden gerne entgegengenommen werden.

Gleich zum Jahresbeginn wird Besuch aus Kanada erwartet. Der Singer/Songwriter David Beckingham tritt am Samstag, 20. Januar 2018, um 19.30 Uhr, in der Geroldkirche in Klingberg auf.

Wer sich vorab schon einmal hineinhören möchte, wird fündig unter

https://www.youtube.com/watch?v=VuKmTMsBNKU und

https://www.youtube.com/watch?v=A5si7c-EYYU.

Im Pressetext wird der junge Sänger wie folgt beschrieben: Mit seinem Album "Just When The Light" begibt sich David Beckingham auf eine innere Reise zu der Ursprünglichkeit der menschlichen Tragödie, immer das haben zu wollen, was man nicht hat.

Das emphatisch anmutende Werk bewegt sich zwischen Licht und Schatten, zwischen inneren Wünschen und der Erkenntnis, dass man stets strebt. Beckingham gewährt dabei eine Einsicht in sein persönliches Dilemma.

"Just When The Light" steht für den Versuch des Künstlers voller Dankbarkeit durch die Welt zugehen, verweist jedoch auch zeitgleich auf unsere ewige Rastlosigkeit.

Mit seinem ersten Solo-Album beweist sich Beckingham als ausgewachsener und authentischer Songwriter, mit einem exzellenten Händchen für die wesentlichen Inhalte des menschlichen Strebens. Stilvoll und bewusst erzeugt er mit "Just When The Light" eine einzigartige Stimmung, die jeder nachempfinden kann, der schon einmal in der Dualität aus Glück und Leid der menschlichen Existenz geschwelgt hat.

Im Alter von 12 Jahren zogen Beckingham und seine Eltern nach Kenia, wo sie für zweieinhalb Jahre lebten. Und das mit rationiertem Strom und ohne Telefon. Zu dieser Zeit entdeckte er die Gitarre für sich und begann zu singen.

Zehn Jahre später gründete er mit seinem langjährigen Freund David Vertesi die Band „Hey Ocean!“. Anschließend konzentrierte sich der junge Künstler auf das Touren, Aufnehmen und Schreiben mit dem Trio, während sein Katalog an eigenen ungenutzten Songs wuchs.

2014 entschied sich die Band schließlich für eine Auszeit, während sich Beckingham an sein erstes Solo-Album machte. Die Produktion wurde dann jedoch schlagartig durch eine ernstzunehmende Stimmbandentzündung unterbrochen.

Mit zwei langen Monaten voller absoluter Stille und weiteren sechs Monaten ohne Singen gelang es ihm, die Existenz bedrohende Krankheit zu besiegen und die vollständige Regeneration. Im Mai 2016 veröffentlichte Beckingham dann schließlich in Kanada sein erstes Solo Album.

 

Diese Internetseite benutzt Cookies. Um diese Internetseite nutzen zu können, müssen Sie diese Nutzung genehmigen. Weitere Informationen finden Sie in unser Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.

EU Cookie Directive Module Information