Das Bedürfnis Kleidung zu verzieren ist wahrscheinlich so alt wie die Menschheit selbst. Die Kunst des Brettchenwebens ist seit mindestens 4.000 Jahren in Europa bekannt, aber wer kann es heute noch?

Nachdem Andrea Leichsenring im Rahmen der Sommer-Veranstaltungen des zeiπors zwei Schnupperkurse zum Thema Brettchenweben angeboten hatte, war das Interesse groß an einem ausgedehnteren Workshop zu diesem Thema.

Deshalb lädt sie am Sonntag, 23. Februar 2020, zu einem Intensivkurs ins zeiπor ein, der um 12 Uhr beginnt und ca. vier Stunden dauert.

Die Kursgebühr beträgt 30 Euro inkl. Materialkosten und Museumseintritt. Anmeldungen werden erbeten an AndreaLeichsenring1@gmail.com.

Bereits in der Jungsteinzeit wurden brettchengewebte Borden sowohl auf fertige Kleidungsstücke aufgesetzt als auch direkt als Anfangskante zum Weben auf dem Gewichtswebstuhl benutzt. Wie beim Weben am Webstuhl gab es auch hier die unterschiedlichsten Muster und Techniken, die kennengelernt und ausprobiert werden können.

Diese Internetseite benutzt Cookies. Um diese Internetseite nutzen zu können, müssen Sie diese Nutzung genehmigen. Weitere Informationen finden Sie in unser Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.

EU Cookie Directive Module Information