Das Team vom Modehaus Jaacks in Niendorf hat sich für den Dezember wieder mächtig ins Zeug gelegt.

Aufgrund dringend erforderlicher Leitungsarbeiten wird in der Zeit von Mittwoch, 8. März 2017 bis voraussichtlich Donnerstag, 6.April 2017, in Niendorf die Strandstraße im Einmündungsbereich Sydowstraße (Strandstraße Nr. 140 bis Strandstraße Nr. 150) voll gesperrt.

Die Winterfeuer an den Stränden gehen bekanntlich auf einen alten Brauch zurück, der den Winter vertreiben soll. Das hatte die Timmendorfer Strand Niendorf Tourismus (TSNT) GmbH mit ihrem ersten „Fackelfest“ am Samstag, 11. Februar 2017, nicht unbedingt im Sinn.

Leider machte dann doch die Witterung dem fröhlichen Fest einen Strich durch die Rechnung, als ob der Winter noch einmal seine Muskeln spielen lassen wollte.

Zu einem besonderen Feuer-Spektakel lädt die Timmendorfer Strand Niendorfer Tourismus (TSNT) GmbH am Samstag, 11. Februar 2017, um 18 Uhr, an den Freistrand von Niendorf ein. Acht Riesenfackeln mit einer Höhe von acht Metern sollen dann beim ersten „Fackelfest“ für eine ganz besondere Strand-Atmosphäre sorgen.

Komplettiert wird das Riesenfackel-Spektakel mit zahlreichen Feuerkörben und Schwedenfeuern, die in der dunklen Jahreszeit für Wärme und Licht sorgen, sodass eine besondere Stimmung entsteht.

Darauf einstimmen können sich Besucher bereits ab 14 Uhr und sich die Zeit, bevor die Fackeln angezündet werden, mit Speisen und Getränken verkürzen. Für Musik wird ebenfalls gesorgt.

Auch in diesem Jahr waren wieder Kinder aus dem Hamburger Kinderhaus in Timmendorfer Strand in das Niendorfer Modehaus Jaacks eingeladen worden, um mit Geschäftsinhaber Ralf Jaacks und seinem Team - wie schon im vergangenen Jahr - eine große Tanne mit ihren kleinen Weihnachtswünschen zu schmücken.

Erst am  Mittwoch, 11. März 2015, ging es im Niendorfer Haus des Gastes turbulent zu bei der Informationsveranstaltung der ZVO über Maßnahmen und Kosten zur Sanierung der Schmutz-und Trinkwasserkanalisation in der Aalbeek-Siedlung.

Der ZVO beabsichtigt, fünf Millionen Euro dafür zu investieren. Daran sollen sich die Anwohner beteiligen. Das stieß auf vehemente Ablehnung der Betroffenen, die in diesem Fall über eine Sammelklage nachdenken.

Gleich einen Tag später, am Donnerstag, 12. März 2015, in der Bauausschusssitzung in Timmendorfer Strand, stand erneut ein Wasserproblem auf der Tagesordnung.

Diesmal drehte es sich um das Oberflächenwasser.

Diese Internetseite benutzt Cookies. Um diese Internetseite nutzen zu können, müssen Sie diese Nutzung genehmigen. Weitere Informationen finden Sie in unser Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.

EU Cookie Directive Module Information