„Masken für den Vogelpark“ - so lautete in den Monaten Mai bis Juli dieses Jahres das Motto im Modehaus Jaacks in Niendorf/Ostsee.

Damit war jedoch nicht gemeint, Mitarbeiter oder Besucher des Vogelparks Mund-Nasen-Schutz-Masken zur Verfügung zu stellen.

Vielmehr sollten 20 Prozent des Erlöses aus dem Verkauf trendiger Masken gespendet werden, die kurz nach der Wiedereröffnung des Geschäfts im April dieses Jahres ins Sortiment genommen wurden.

„Dieser Umsatz aus dem Verkauf der Masken war nicht eingeplant und wir wollten uns daran nicht bereichern“, erläutert Ralf Jaacks.

Schnell kam ihm daher die Idee, einen Teil der Umsatzerlöse aus dem Maskenverkauf einem regionalen Zweck zu Gute kommen zu lassen, der durch die Corona-Krise schwer betroffen war.

Die großen Schwierigkeiten des Vogelparks während der Corona Zeit blieben ihm nicht verborgen und so entschloss er sich, dort zu helfen.

"Da wir alle zusammen durch die schwierigen Chorona-Umstände und die Maskenpflicht eine schwere Zeit hatten und haben, wollten wir unbedingt einen positiven Beitrag für jemanden leisten, der es noch schwerer hat als wir", begründet Ralf Jaacks sein Engagement.

Aus den Umsatzerlösen und einigen Spenden der Kunden kamen so 750 Euro für den Vogelpark zusammen,
die Ralf Jaacks (links) und Alexandra Wohlfahrt (rechts) an Klaus Langfeld, den Inhaber des Vogelparks, übergaben.

 

Auf einer 70.000 Quadratmeter großen Schilflandschaft, beherbergt der Vogelpark an die 1000 Vögel und 250 Vogelarten. Besonders beeindruckend ist die Eulensammlung, die weltweit eine der größten ist.

Durch den Shutdown konnte der Vogelpark zunächst gar keine Besucher empfangen und die Einkünfte blieben aus. Die weiterhin geltenden Corona-Schutzmaßnahmen lassen zwar wieder Besucher zu, allerdings nur mit Einschränkungen.

Dazu wurden vor kurzer Zeit zwei verletzte Seeadler aufgenommen, für die ein neues Gehege gebaut wird.

Die Kosten für diese Voliere belaufen sich auf ca. 5.000 Euro, sodass die Spende des Niendorfer Modehauses nur ein Anfang ist.

Darüber hinaus engagierten sich in den vergangenen Wochen ebenso weitere Spender und auch der Förderverein des Vogelparks, der 2009 gegründet wurde, ist immer ein Ansprechpartner.

Weitere Informationen dazu sind hier nachzulesen oder man kann auch mit einer E-Mail an info@vogelpark-niendorf.de mit Klaus Langfeldt direkt Kontakt aufnehmen.

Diese Internetseite benutzt Cookies. Um diese Internetseite nutzen zu können, müssen Sie diese Nutzung genehmigen. Weitere Informationen finden Sie in unser Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.

EU Cookie Directive Module Information