Einblick in das vielfältige Schulleben verspricht der Tag der offenen Tür in der Grund- und Gemeinschaftsschule Pönitz am Freitag, 14. Februar 2014.

Von 15 bis 18 Uhr sind verschiedene Aktionen, Ausstellungen, Vorführungen und vieles mehr zum Ansehen, Mitmachen, Staunen und Genießen geplant - vieles davon im Rahmen des diesjährigen Mottos „Schule damals/Schule heute - eine spannende Reise durch 115 Jahre Schulgeschichte".

Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 10 der Gemeinschaftsschule Pönitz werden am Freitag, 7. Februar 2014, wieder ihre Kochkünste zeigen.

Für Eltern, Lehrkräfte und Gäste werden sie ein Dreigänge-Menü kochen, das in einem anspruchsvollen Ambiente in der Schule serviert wird.

Das Museum für Regionalgeschichte der Gemeinde Scharbeutz in Pönitz geht vom Mittwoch, 11. Dezember 2013, bis zum Montag, 20. Januar 2014 in die Weihnachtsferien.

Gruppen können sich allerdings weiterhin zu Besichtigungen bei Dr. Kersten Jungk unter Telefon 04503/73 273 anmelden.

Informationen über das Museum gibt es auch im Internet unter www.museum-scharbeutz.de oder bei Facebook unter facebook.com/museumscharbeutz.

In den Herbstferien, Anfang Oktober dieses Jahres, reisten 21 Schülerinnen und Schüler der Grund- und Gemeinschaftsschule Pönitz nach China, um der Partnerschule in Hangzhou eine Gegenbesuch abzustatten.

Begleitet wurden sie von drei Lehrkräften und Schulrat Manfred Meyer, der dazu den folgenden Bericht verfasst hat:

Seit 1988 gibt es den Verein für Regionalgeschichte der Gemeinde Scharbeutz und Umgebung e.V. mit seinem ehrenamtlich getragenen Museum für Regionalgeschichte in Pönitz.

Das 25-jährige Jubiläum soll am Samstag, 21. September 2013, ab 15 Uhr, mit allen Freunden, Förderern und Interessierten im Museum gefeiert werden.

Poenitz Schule Richtfest KranzFür die rund 680 Schülerinnen und Schüler der Grund- und Gemeinschaftsschule in Pönitz gibt es bald mehr Platz. Nach Abschluss des ersten Bauabschnittes wurde am 12. Juni 2013 Richtfest gefeiert.

Schon seit 1997 wurde immer wieder umgebaut und angebaut, da die Schülerzahlen stetig wuchsen. Die Chronologie der Veränderungen schilderte Bürgermeister Volker Owerien in seiner Rede (siehe hier), nach dem traditionellen Richtspruch von Zimmergeselle Jörg Rüting von der Firma Holzbau Pagels aus Bad Segeberg.

Diese Internetseite benutzt Cookies. Um diese Internetseite nutzen zu können, müssen Sie diese Nutzung genehmigen. Weitere Informationen finden Sie in unser Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.

EU Cookie Directive Module Information