Das Innenministerium des Landes Schleswig-Holstein fördert in diesem Jahr die Sanierung von insgesamt 141 kommunalen Spielfeldern, Laufbahnen, Sporthallen und Schwimmsportstätten. Nach Angaben von Innenstaatssekretärin Kristina Herbst wird die Landesregierung knapp 18 Millionen Euro dafür bereitstellen

Im Kreissüden erhält die Gemeinde Ratekau gleich für zwei Sportstätten Fördermittel.

Für die energetische Flachdachsanierung der Sporthalle in Sereetz werden 500.000 Euro und damit die maximal Fördersumme für einzelne Maßnahmen bei Sporthallen zur Verfügung gestellt.

Zusätzlich wird die Erneuerung des Badestegs in Offendorf mit 168.000 Euro gefördert.

Zusammenfassend erläutert Staatssekretärin Herbst: „Durch diese Fördermittel des Landes werden Gesamtinvestitionen von insgesamt fast 51 Millionen Euro in die kommunale Sportstätten-Infrastruktur in Schleswig-Holstein auf den Weg gebracht. Damit kommen wir bei der Sanierung der kommunalen Sportstätten-Infrastruktur in diesen Bereichen einen entscheidenden Schritt voran. Wir setzen damit die Anstrengungen der vergangenen Jahre fort, den Schleswig-Holsteinerinnen und Schleswig-Holsteinern landesweit gute und funktionale Sportanlagen zur Verfügung stellen zu können.“

Von der Förderung profitieren Kommunen in ganz Schleswig-Holstein. Für Spielfelder und Laufbahnen stehen knapp 11,1 Millionen Euro Landesmittel für 88 Projekte zur Verfügung, für 32 Schwimmsportstätten 3,66 Millionen Euro und für 21 Sporthallen 3,2 Millionen Euro.

Die maximale Förderung beträgt dabei für einzelne Maßnahmen bei Sporthallen 500.000 Euro, beim Schwimmsport, Spielfeldern und Laufbahnen 250.000 Euro.

Nahezu alle eingegangenen förderfähigen Anträge aus den Kommunen konnten bedient werden.

Diese Internetseite benutzt Cookies. Um diese Internetseite nutzen zu können, müssen Sie diese Nutzung genehmigen. Weitere Informationen finden Sie in unser Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.

EU Cookie Directive Module Information