Ein kleiner, feiner Unterschied in der Bezeichnung führt dazu, dass der Scharbeutzer Skatepark weiterhin geschlossen bleibt.

„Bereits im Bau wurde der Skatepark als Sportstätte und nicht als Freizeitstätte angelegt“, heißt es dazu in einer Pressemitteilung der Gemeinde Scharbeutz.

Für Sportstätten (und damit für die Skateanlage) gilt in Zeiten der Pandemie „eine Belegung mit bis zu 10 Personen bei kontaktloser Befahrung unter Einhaltung von Abständen“.

„Die Kontrolle dieser Landesauflagen mit den entsprechenden Beschränkungen kann derzeit nicht gewährleistet werden“, heißt es weiter in der Pressemitteilung.

Im Gegensatz zu anderen Anlagen im ländlichen Bereich habe die Scharbeutzer Anlage durch die zentrale Lage einen zu hohen Publikumsverkehr.

Zusätzlich gilt: Auch im Rahmen der geplanten "Modellregion der Inneren Lübecker Bucht" wird es keine Öffnung der Skateanlage in Scharbeutz geben.

Diese Internetseite benutzt Cookies. Um diese Internetseite nutzen zu können, müssen Sie diese Nutzung genehmigen. Weitere Informationen finden Sie in unser Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.

EU Cookie Directive Module Information