In der Gemeindebücherei Timmendorfer Strand wird am Freitag, 14. Juli 2017, um 10 Uhr, eine besondere Bilderausstellung mit dem Titel „David Bowie aus der ersten Reihe“ offiziell eröffnet.

 

Die Ausstellung kann bis 29. September 2017 in der Gemeindebücherei während der Öffnungszeiten besucht werden: Montag und Donnerstag von 14:30 bis 18 Uhr sowie Dienstag, Mittwoch und Freitag von 10 bis 14 Uhr. Der Zugang ist barrierefrei. Der Eintritt ist kostenlos. Das Fotografieren ist in der Ausstellung nicht gestattet.

Die schwarz-weiß Fotografien stammen von Eva Lucas-Karberg sind 1978 auf Konzerten in Hamburg, Bremen und Berlin entstanden.

Die Fotografin stand mit ihrer Kamera in der ersten Reihe vor der Bühne. „Mich faszinierte der Mensch David Bowie“ berichtet sie, der ihr Interesse geweckt hatte, nachdem sie den Sänger 1974 auf dem Cover der Single „Sorrow“ gesehen hatte.

Von David Bowies weltweiter Tournee im Jahr 1978 sind kaum Fotos bekannt, die auf den Konzerten in Deutschland entstanden. Damals war es unüblich, dass aus dem Publikum heraus massenhaft fotografiert und gefilmt wurde.

Die Verwendung einer analogen Kamera bot für Eva Lucas-Karberg ein künstlerisches Medium zum Experimentieren. Die Grauwertabstufungen betonen das ausdrucksstarke Gesicht David Bowies.

Eva Lucas-Karberg und Stephanie Scheel, die Leiterin der Timmendorfer Bücherei, die selbst ein großer Bowie-Fan ist, haben rund 30 großformatige Abzüge für die Ausstellung ausgewählt.

Die Fotografien von Eva Lucas-Karberg wurden zum ersten Mal 2016 in einer Lübecker Galerie ausgestellt. Stephanie Scheel erzählt: „Ich habe die Ausstellung in Lübeck verpasst. Um mir selbst eine Freude zu bereiten, habe ich Eva Lucas-Karberg gefragt, ob ich ihre Fotografien in Timmendorfer Strand zeigen darf. Nach einem Besuch bei mir in der Bücherei hat sie glücklicherweise zugesagt.“

In der Ausstellung werden neben den Konzert-Fotografien von Eva Lucas-Karberg auch Bilder von Sabine Krüger zu sehen sein, die sie kurz nach dem Tod von David Bowie in Berlin-Schöneberg aufgenommen hat. In der Hauptstraße 155 hatte der Künsteler von 1976 bis 1978 gewohnt. Die Bilder von Sabine Krüger dokumentieren die Blumen und Andenken, die vor dem Gebäude im Januar 2016 niedergelegt wurden.

Diese Internetseite benutzt Cookies. Um diese Internetseite nutzen zu können, müssen Sie diese Nutzung genehmigen. Weitere Informationen finden Sie in unser Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.

EU Cookie Directive Module Information