Der Lions-Club Lübecker Bucht gab im Jahr 2006 zum ersten Mal einen Adventskalender heraus. Die Auflage stieg in den Jahren von zunächst 5.000 auf inzwischen 6.400 Stück. Von Beginn an gab es attraktive Preise zu gewinnen, wobei der Verkaufspreis mit fünf Euro bis heute stabil blieb.

Zu einer schönen Regelmäßigkeit ist es mit den Jahren geworden, dass Vertreter vom Lions-Club den Empfängern vom Kinderschutzbund Ostholstein einen symbolischen Scheck überreichen, der stets eine hohe fünfstellige Summe ausweist. Am Freitag, 16. Februar 2018, standen wieder 18.000 Euro in der Betragsspalte.

 

Zur diesjährigen Scheckübergabe trafen sich in Timmendorfer Strand (v.l.n.r.) vom Lions Club Lübecker Bucht, Präsident Hyung Köhler, Schatzmeister Lutz König, Peter Danzeglocke vom Adventkalender-Team sowie die Geschäftsführer des Kinderschutzbundes OH Martin Liegmann, Henning Reimann sowie die 1. Vorsitzende des Kreisverbandes Mechtild Piechulla und Projektleiterin Katja Kirschall (Mitte mit Scheck).Bild links: Zur diesjährigen Scheckübergabe trafen sich in Timmendorfer Strand (v.l.n.r.) vom Lions Club Lübecker Bucht: Präsident Hayung Köhler, Schatzmeister Lutz König, Peter Danzeglocke vom Adventkalender-Team und vom Kinderschutzbund Ostholstein: die Geschäftsführer Martin Liegmann und Henning Reimann sowie die 1. Vorsitzende des Kreisverbandes Mechtild Piechulla und Projektleiterin Katja Kirschall (Mitte mit Scheck).

 

„Mit dem Erlös aus dem Vertrieb des schon traditionellen Adventskalenders unterstützt der Club erneut das Projekt „Frühe Hilfen“ des Kinderschutzbundes Ostholstein“, berichtet Peter Danzeglocke, der zusammen mit Tim Schneider, Lions-Mitglied und Projektleiter, sowie Dr. Martin Struve, ebenfalls Lions-Mitglied und ehemaliger Präsident, das „Adventskalender“-Team bildet.

Bei der Scheckübergabe bedankten sich die beiden Geschäftsführer Martin Liegmann und Henning Reimann sowie die die erste Vorsitzende vom Kreisverband des Kinderschutzbundes Ostholstein (KSB), Mechtild Piechulla und Katja Kirschall, Projektleiterin der „Frühen Hilfen“, recht herzlich für die „langen Jahre Unterstützung durch den Lions Club“.

„Die Einsätze der Familienhelferinnen sind mehr denn je gefordert“, berichtet Katja Kirschall und dass es unter anderem zu wenig Hebammen gäbe. Dank der Spende könne man nun flächendeckend Schwangeren, Alleinerziehenden sowie Eltern und Familien mit Kleinstkindern bei der Sorge um ihre Kinder in Not- und Konfliktlagen durch den Einsatz geschulter Mitarbeiterinnen helfen.

Mit diesem Erlös aus dem Adventskalender konnte der Lions Club Lübecker Bucht seit 2006 insgesamt 211.000 Euro für seine Initiative „Kinder in Not“ zur Verfügung stellen, davon gingen bereits 163.000 Euro an den Kinderschutzbund Ostholstein.

Aus dieser Summe konnte der Kreisverband Ostholstein e.V. mit Sitz in Neustadt seit 2010 auf Wunsch des Lions Clubs das Projekt „Frühe Hilfen“ beim Familienzentrum Neustadt bereits mit 125.000 Euro fördern.

Darüber hinaus wurden vor 2007 schon weitere Projekte unterstützt, wie mit 18.000 Euro der Einbau einer Küche im Kinderhaus Neustadt sowie mit 30.000 Euro Mittagessen an Schulen. Eine weitere Spende von 18.000 Euro ging an den Blinden- und Sehbehindertenverband.

Der Lions Club bedankt sich bei seinen Lions-Freunden für das Einwerben der Preise, den zahlreichen Sponsoren der Gewinne, bei allen Käufern des Kalenders, der bereits wieder vor dem Ende der Vertriebszeit restlos ausverkauft war, sowie bei den 16 Verkaufsstellen, die diese Aktion wie in den Vorjahren uneigennützig unterstützt haben.

Ein besonderer Dank geht auch an die Mitarbeiterinnen des Autohauses Schneider für die noch bis Ende Februar andauernde Ausgabe der Gewinne. Dort warten im Übrigen noch hochwertige Geld- und Sachpreise auf die Abholung durch ihre Gewinner.

Diese Internetseite benutzt Cookies. Um diese Internetseite nutzen zu können, müssen Sie diese Nutzung genehmigen. Weitere Informationen finden Sie in unser Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.

EU Cookie Directive Module Information