Nach der Ausstellung mit den realistischen Meeresbildern von Rolf Ohst wird das Thema „Meer“ in der Galerie von Anja Es in der Timmendorfer Trinkkurhalle mit Werken von Claus Tegtmeier fortgesetzt.

Dieses Mal werden Meer, Strand und Himmel nicht mit dem Pinsel gemalt, sondern gespachtelt – und das mit großer Raffinesse.

Zur Vernissage am Sonntag, 19. Mai 2019, von 15 bis 17 Uhr, werden die Gäste mit einem Glas Sekt und Knabberkram sowie natürlich mit der obligatorischen „Predigt zur Kunst“ von Anja Es begrüßt.

Der Eintritt ist frei.

Zu sehen sind die Bilder bis Mitte Juli – die Besucher der Vernissage haben jedoch die Gelegenheit, den Künstler persönlich kennenzulernen.

Zum Künstler und seinen Arbeiten sagt Anja Es: „Claus Tegtmeier beherrscht den Spagat zwischen Darstellung und Auflösung perfekt und schafft mit seinen vor Licht strahlenden Bildern Impressionen, die an heiße Sommertage am Strand erinnern. Die Bilder sind außergewöhnlich gut gearbeitet. Ich liebe die Haptik, die durch das Spachteln entsteht und die warme und leuchtende Kraft, die sie ausstrahlen. Hinzu kommt, dass der Künstler selbst ein absolut positiver und liebenswerter Mensch ist, mit dem die Arbeit richtig Spaß macht.“

Claus Tegtmeier lebt und arbeitet in Hamburg, Valsolda di Lago Lugano und auf Sylt.

Er setzt sich künstlerisch mit den Elementen Feuer (Licht), Wasser, Luft und Erde sowie mit dem vom Menschen geschaffenen Umfeld wie Schiffen, Häfen und Architektur auseinander.

Er kann auf weit über 70 Einzelausstellungen in exklusiven Häusern wie Museen, Galerien und Unternehmen zurückblicken und hat an relevanten Gruppen-Schauen teilgenommen.

Er ist Kunstpreisträger (Oldenburg-Huder Kunstpreis) und hat Projekte wie "Morsum Kliff", "Overfly Frauenkirche Dresden" und "125 Jahre Hafengeschichte" für die Sammlung Peter Tamm Museum umgesetzt.

Verschiedene Bundesländer haben seine Bilder als Staatsankäufe erworben, ebenso wie internationale Sammlungen, unter anderem in Japan und den USA.

Im Europapark Claus Tegtmeier das Hotel Colloseo ausgestattet sowie die Megayacht Hanse Explorer mit 50 Originalen bestückt. Seine Arbeiten hängen in Kunstsammlungen großer, internationaler Konzerne und in privaten Samlungen. Zuletzt hat er das Projekt "Canale Grande Venezia" umgesetzt.

Diese Internetseite benutzt Cookies. Um diese Internetseite nutzen zu können, müssen Sie diese Nutzung genehmigen. Weitere Informationen finden Sie in unser Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.

EU Cookie Directive Module Information