Der Slogan „# Strandpause – Bitte bleiben Sie zuhause“, ist in den letzten Wochen weit über die Gemeindegrenzen hinaus verbreitet worden.

Dennoch weist die Verwaltung der Gemeinde Timmendorfer Strand noch einmal eindrücklich alle Buchtbewohner und diejenigen, die eventuell doch einen Besuch planen sollten, darauf hin:

Nur wer zuhause bleibt, schützt sich selber und auch andere Menschen vor einer möglichen Ansteckung.

 

Die Orte in der Gemeinde Timmendorfer Strand sind derzeit nicht attraktiv für Freizeitaktivitäten oder entspannte Strandspaziergänge.

- Geschäfte, Restaurants und Cafés im Ort sind geschlossen,
  Kinderspielplätze und touristische Einrichtungen sind nicht mehr zugänglich.

- Die öffentlichen Toilettenanlagen, die Großparkplätze und Seebrücken
  bleiben noch bis mindestens 19.04.2020 gesperrt.

- Hotels sind geschlossen und Feriengäste dürfen nicht anreisen.

- In Krankenhäusern und Pflegeheimen gilt Besuchsverbot
  und ebenfalls gilt zurzeit ein weitreichendes Kontaktverbot.

Alles Maßnahmen, um das Ansteckungspotenzial auf ein Minimum zu reduzieren.

 

Einkaufsmöglichkeiten sonntags und über Ostern eingeschränkt

Am kommenden Sonntag (5. April 2020) und auch mindestens bis Ostersonntag (12. April 2020) werden auch die Supermärkte in der Gemeinde Ihre Türen geschlossen halten.

An Karfreitag und Ostermontag ist ohnehin kein Verkauf gestattet.

„Eine gute und vernünftige Entscheidung“, findet Michèl Soltmann, der Leiter des Ordnungsamtes der Gemeinde Timmendorfer Strand. „Die Menschen sollen zuhause bleiben.“

Und er appelliert nachdrücklich: „Was wir uns im Moment nicht leisten können, sind Unvernunft, Ignoranz oder Fahrlässigkeit. Alle Menschen sind jetzt gefragt, mit der Situation verantwortungsbewusst umzugehen.“

 

Die Gemeindeverwaltung wird die Einhaltung der rechtlichen Regelungen weiterhin täglich kontrollieren.

Erst wenn alle Menschen verstanden haben, dass sie selbst am besten die Ausbreitung des Virus eindämmen können, wird es von Seiten der Politik Lockerungen bei den getroffenen Maßnahmen geben können.

Die Polizei hat ebenfalls angekündigt, verstärkte Kontrollen durchzuführen. Die Polizei setzt auf die Vernunft der Bürgerinnen und Bürger und appelliert, die veröffentlichten Verhaltensregeln zur Vermeidung und Ausbreitung einer Infektion mit dem Corona-Virus ernst zu nehmen und einzuhalten.

Unterstützung erhalten die Polizeistationen durch weitere Beamte des Bäderdienstes, die ab der kommenden Woche wieder im Einsatz sind.

Jeder Einzelne sollte sich bewusst überlegen, ob es unbedingt erforderlich ist, sich am Wochenende auf den Weg an die Ostseeküste zu machen.

 

Zum Schutze aller muss das öffentliche Leben weiter heruntergefahren werden.

Das Gebot der Stunde ist, sich nur im begründeten Fall im öffentlichen Raum zu bewegen, also, wenn man einkaufen, zum Arzt oder zur Arbeit gehen muss.

Es heißt, Abstand zu Mitmenschen zu halten, mindestens eineinhalb Meter sind vorgeschrieben. Das gilt beim Einkaufen und anderen wichtigen Erledigungen.

Ein Spaziergang an der frischen Luft, eine Runde Gassi gehen mit dem Hund oder joggen sind erlaubt. Michél Soltmann präzisiert: „Aber bitte alleine oder höchstens zu zweit. Gruppenspaziergänge oder – Gruppenaktivitäten sind tabu.“

Jeder ist aufgerufen sich an die Anweisungen der Behörden zu halten und sich gründlich zu informieren. In Zeitungen, im Radio und im Fernsehen wird berichtet.

Auf den Internetseiten

- der Landesregierung Schleswig-Holstein,

- des Kreises Ostholstein

- auf der Homepage der Gemeinde Timmendorfer Strand

 - sowie auf der Homepage der Timmendorfer Strand Niendorf Tourismus (TSNT) GmbH

werden fortlaufend die neuesten und wichtigsten Informationen zur Verfügung gestellt.

Diese Internetseite benutzt Cookies. Um diese Internetseite nutzen zu können, müssen Sie diese Nutzung genehmigen. Weitere Informationen finden Sie in unser Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.

EU Cookie Directive Module Information