Still und leise ist am 3. Mai 2020 Helga Schütt im Alter von 81 Jahren gestorben. Wer sie kannte, weiß, dass es so sicherlich in ihrem Sinne war. Sie hat viel bewegt, wollte jedoch nie im Mittelpunkt stehen.

Konsequent, durchsetzungsstark, aber immer gerecht und engagiert mit viel Herzblut - so wird sie vielen in Erinnerung bleiben. Ihre Krebs-Erkrankung trug sie in den vergangenen Jahren mit Würde, machte nicht viel Aufhebens darum. Als sie müde wurde, konnte sie wohl geborgen im Kreise ihrer Familie und engsten Freunde ruhig gehen.

Natürlich hatte sie alles rechtzeitig geregelt. Bitte keine Blumen und Kränze, lieber eine Spende für Kinderherz. Fast hört man sie sagen: „Da ist das Geld doch besser aufhoben.“

Trotz einiger Schicksalsschläge ging sie fröhlich und optimistisch durch ihr Leben. Dankbar für die vielen Jahre einer glücklichen Ehe mit ihrem Mann Karl-Heinz, den alle Carlos nannten. 2010 feierten sie ihre Goldene Hochzeit, die als nicht ganz unproblematische Verbindung begann. Ende der 1950er-Jahre, da war Helga Schütt gerade einmal 19 Jahre jung, verliebte sie sich in den neun Jahre älteren Lehrer-Referendar Carlos. Er war ebenso angetan von ihr. Sie verlobten sich heimlich.

Anlässlich ihres Gold-Hochzeits-Jubiläums 2010 plauderte Helga Schütt ein bisschen aus dem Nähkästchen: „Carlos machte unsere Verlobung während einer Seminarfeier öffentlich, als er fast handgreiflich bei einem seiner Kollegen wurde, der ebenfalls ein Auge auf mich geworfen hatte.“

Ihr Carlos, das war ihr Fels in der Brandung. Und er konnte sich auf sie verlassen. Bis zum Schluss an seiner Seite, musste sie ihn dann doch kurz nach der Goldenen Hochzeit vorausgehen lassen.

Gerne wäre das junge Paar nach der Heirat 1960 in ihrer Heimatstadt Flensburg geblieben, denn Timmendorfer Strand war besonders bei Helga Schütt keine Liebe auf den ersten Blick. Aber sie nahm die Herausforderung an. Ihr Mann unterrichtete am OGT Chemie, Physik und Mathematik, Helga kümmerte sich zusammen mit ihm um die „Internatler“, die es damals dort noch gab.

In der Ortspolitik engagierte sie sich als Gemeindevertreterin fast ein Vierteljahrhundert – von 1974 bis 1998. Sie war in unterschiedlichen Ausschüsse sehr aktiv, ebenso wie zeitweise als stellvertretende Bürgervorsteherin. Hinzukamen 16 Jahre im Kreistag, davon 12 Jahre als Vizepräsidentin.

Der Politik kehrte Helga Schütt 1998 sehr konsequent nach einem Eklat den Rücken, einschließlich der Rückgabe ihres CDU-Parteibuchs.

Innerhalb ihres langjährigen politischen Wirkens übernahm sie 1983 zusätzlich als Schirmherrin den Seniorentreff Timmendorfer Strand, als die Ideengeberin Irmgard Foth diesen Plan aus Krankheitsgründen nicht weiterführen konnte. Zusammen mit Karla Oechsle und Heidi Döring brachte Helga Schütt den „Seniorentreff“ auf den Weg und nahm das Zepter von Beginn an in die Hand.

An jedem Dienstag trafen sich die „Barock-Teenager“, wie sie sich selbst nannten, im Strohdachhaus in Timmendorfer Strand. Nicht nur zu Kaffee und Kuchen, es wurde geklönt, Geburtstage liebevoll zelebriert, es gab Vorträge und Rückschauen auf die vielen, vielen Reisen quer durch Deutschland, die Helga Schütt organisierte. In jedem Jahr waren es mindestens zwei Tagesauflüge sowie eine längere Reise. Alles wurde akribisch vorbereitet durch vorausgehende „Testreisen“ und ebenso nachbereitet in unzähligen Reisebüchern, die jeder (!) Mitreisende als bleibendes Andenken erhielt.

Auf Vorschlag „ihrer“ Senioren wurde Helga Schütt 1998 das Bundesverdienstkreuz verliehen. Sie fühlte sich geehrt, fand es jedoch nie besonders erwähnenswert. Die Gemeinde Timmendorfer Strand zollte ihr Anerkennung und Respekt durch eine Ehrung im Jahr 2016.

Sie war ihr Leben lang aktiv, eben nicht nur Hausfrau und Mutter für die drei Kinder, die in den 1960er Jahre geboren wurden und die ihr im Laufe der vergangenen Jahre einige heiß geliebte Enkel bescherten.

Trotz der großen eigenen Familie, waren die Senioren nach ihren eigenen Worten immer ihre Zweitfamilie. Viele werden sie vermissen, ihre Fröhlichkeit, ihren Humor, ihr warmherziges Wirken.

Diese Internetseite benutzt Cookies. Um diese Internetseite nutzen zu können, müssen Sie diese Nutzung genehmigen. Weitere Informationen finden Sie in unser Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.

EU Cookie Directive Module Information