Neun Monate lang – vom November 2019 bis August 2020 – dauerten die Bauarbeiten an der Brücke entlang der B76, der sogenannten „Bäderrandstraße“. Jetzt ist sie wieder befahrbar.

Es ist DIE zentrale Brücke, über die der Verkehr der Ostseebäder (an den Ortskernen vorbei) fließt. In den vergangenen Monaten brauchen die Anwohner rund um die Umleitung durch den Ort öfter starke Nerven, besonders, als sich zur Urlaubszeit zu dem normalen Verkehr noch viele motorisierte Gäste gesellten.

So ließ es sich Dr. Bernd Buchholz, der schleswig-holsteinische Minister für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus, nicht nehmen, am Freitag, 28. August 2020, um 8.30 Uhr, auf seinem Weg von seinem Wohnort in Ahrensburg nach Kiel einen kurzen Zwischenstopp einzulegen, um für die offizielle Freigabe das Band in Landesfarben zu durchtrennen und einige lobende Worte zu sagen.

Zusammen mit Melanie Puschaddel-Freitag, der ersten stellvertretenden Bürgermeisterin von Timmendorfer Strand
und Torsten Conradt, Chef des Landesbetriebs Straßenbau und Verkehr (LBV.SH)
griff Minister Dr. Bernd Buchholz (rechts) zur Schere.

 

„Geplant war der Baubeginn eigentlich erst für den Herbst dieses Jahres“, so der Minister. Vorher sollte die Brücke an der Bahnhofstraße in Timmendorfer Strand saniert werden. „Hier gibt es aber immer noch ungeklärte Eigentumsverhältnisse“, so Dr. Buchholz weiter.

Heißt im Klartext: Ein Grundstückseigentümer verweigert die Zustimmung, notwendige „Anker“ für die Baustelle auf seinem Grundstück einrichten zu lassen. „Wir sind aber alle dran“, beschrieb Dr. Buchholz kurz und bündig die Bemühungen von Land, Kreis und Gemeinde, Überzeugungsarbeit zu leisten, damit auch die marode Bahnhofbrücke saniert werden kann.

Es freute den Minister darum umso mehr, dass der Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr (LBV.SH) sich sehr flexibel zeigte und den Neubau der B76-Brücke kurzerhand vorzog.

Ein weiterer Grund zu Freude: die Kosten blieben im vorgesehenen Rahmen von knapp zwei Millionen Euro, obwohl es corona-bedingt eine zweimonatige Verzögerung gab, da einige Stahlbauteile nicht lieferbar wáren.

Wer die B 76-Brücke befährt, wird feststellen, dass sie neuerdings eine kleine Erhöhung aufweist. Dazu erläutert Torsten Conradt, Chef des Landesbetriebs Straßenbau und Verkehr (LBV.SH): „Im Zuge der Bauarbeiten haben wir das neue Brückenteil einige Zentimeter höher gelegt, damit eine problemlosere Durchfahrt unterhalb der Brücke für LKW gewährleistet ist.“

„Unterhalb“ verläuft die Landesstraße 181 in Richtung Hemmelsdorf-Ratekau (Seestraße) bzw. aus der anderen Richtung die Lübecker Straße, die ins Zentrum von Timmendorfer Strand führt.

Hier werden die Bauarbeiten und die damit verbundene Vollsperrung noch bis ca. Mitte September andauern.

Zu den letzten Ausbauarbeiten gehören unter anderem die Radwegerneuerung sowie Böschungs- und Entwässerungsarbeiten.

Die Landesstraße 181 wird voraussichtlich am Freitag, 11. September 2020, wieder dauerhaft für den Verkehr geöffnet. Und vielleicht kommt dann ja auch wieder der Minister kurz vorbei.

Diese Internetseite benutzt Cookies. Um diese Internetseite nutzen zu können, müssen Sie diese Nutzung genehmigen. Weitere Informationen finden Sie in unser Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.

EU Cookie Directive Module Information