Mit einem facebook-Post hat Robert Wagner allen Spekulationen ein Ende gesetzt. „Nach reiflicher Abwägung und intensiven Überlegungen werde ich mich nicht mehr zur Wahl stellen“, schrieb er dort am 10. März 2021.

„Mögen die Wählerinnen und Wähler eine kluge Wahlentscheidung treffen und ganz genau hinschauen, wer und mit welche Motivation kandidiert“, gibt er den Lesern noch mit auf den Weg.

Als Gründe für seine Entscheidung erfahren die Leser:

„Wenn man wie ich innerhalb kürzester Zeit beide Elternteile verliert und auch in der Coronazeit über das Leben nachdenkt, dann wird einem bewusst was Leben bedeutet.

Ich habe mich als Bürgermeister immer gerne für die Belange von Menschen eingesetzt, stets ein offenes Ohr gehabt und die Sachverhalte themen- und sachbezogen abgearbeitet.

Die Vielfalt der Themen und die beruflichen Herausforderungen haben meinen Lebensweg bereichert und werden mir in guter Erinnerung bleiben.

Nun aber gilt es bewusste Lebenszeit zu erleben und ein überwiegend positives und sozial faires Umfeld in meinem Leben zu haben.

Mögen die Wählerinnen und Wähler eine kluge Wahlentscheidung treffen und ganz genau hinschauen wer und mit welcher Motivation kandidiert. Vor allem sollte der Wille da sein die kompletten 6 Jahre Amtszeit als Bürgermeister zu absolvieren und das Amt nicht nur als Sprungbrett oder Karrierezwischenschritt zu nutzen. Denn das hätte Timmendorfer Strand nicht verdient.“

Zu seinen Zukunftsplänen und ob Robert Wagner nach dieser Entscheidung weiter Bewohner der Gemeinde bleibt, äußerte er sich bisher nicht.

Diese Internetseite benutzt Cookies. Um diese Internetseite nutzen zu können, müssen Sie diese Nutzung genehmigen. Weitere Informationen finden Sie in unser Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.

EU Cookie Directive Module Information