Timmendorf 30 Jahre Seniorentreff
Auf den Gründungstag genau trafen sich am Freitag, 22. Februar 2013, im festlich geschmückten Restaurant „Fuchsbau“ viele Teilnehmer, Wegbegleiter und Ehrengäste zur Feier des 30-jährigen Bestehens des Timmendorfer Seniorentreffs, auch bekannt als „Barock-Teenager“.

Von der ersten Stunde an ist Helga Schütt die Schirmherrin und ein der „Hebammen“, wie sich und Heidi Döring (Bild oben von links) bezeichnet. „Die Idee, eine Seniorengruppe zu gründen, stammte von Irmgard Foth, die sie selbst aber aus Krankheitsgründen nicht umsetzen konnte“, erzählt Helga Schütt die Entstehungsgeschichte. Karla Oechsle sprang damals ein und mit Hilfe von Helga Schütt, vor drei Jahrzehnten noch aktive Gemeindevertreterin, und Heidi Döring vom Sozialamt der Gemeinde, wurde ein entsprechender Raum gesucht und gefunden.

Timmendorf 30 Jahre Seniorentreff BuergermeisterAm 22. Februar 1983 fand das erste Treffen im Jugendraum der Gemeinde statt. 1993 wurde das Strohdachhaus im Ortszentrum die neue Heimat. „Es war kein leichter Weg, dieses Objekt für die Senioren zu bekommen“, erinnert sich der ehemalige Timmendorfer Bürgermeister Gerhard Fandrey (Bild links mit der amtierenden Bürgermeisterin Hatice Kara) in seinem Grußwort und was daraus geworden sei, sei einfach „unglaublich phantastisch“.

„Wir haben mit unseren Bürgermeistern immer sehr viel Glück gehabt. Ihr habt eure schützende Hand über uns gehalten und uns unterstützt.“, bedankte sich Helga Schütt bei ihm und erwähnte auch noch einmal besonders den im letzten Jahr plötzlich verstorbenen Volker Popp.

Timmendorf Seniorentreff GruppeJeden Dienstag um 14.30 Uhr treffen sich Frauen und sogar einige Männer in großer Runde in dem reetgedeckten Kleinod. Bei Kaffee und Kuchen wird gefeiert, gesungen und geklönt.

Bürgermeisterin Hatice Kara gestand: „Dass ich bisher keiner Einladung widerstehen konnte und auch in Zukunft jede Gelegenheit nutzen werde, bei Ihnen zu sein, liegt am Kuchen.“ Selten habe sie eine solche Vielfalt von geradezu kunstvoll handgefertigten Sahnetorten gesehen. Es sei eine „Kuchenschlacht auf höchstem Niveau“.

Es ist aber nicht nur eine Senioren-Kaffeerunde. In den vergangenen 30 Jahren haben unzählige Reisen und Tagesausflüge stattgefunden. Alle organisiert und in umfangreichen Reisebüchern für jeden Teilnehmer dokumentiert von Helga Schütt. „Sie haben mit ihrem Team eine 30-jährige Erfolgsgeschichte geschrieben“, hob die Bürgermeisterin hervor.

Man könne diese ehrenamtliche Arbeit gar nicht genug würdigen. „Möglich ist dies nur, weil es in Ihrer Gemeinschaft Menschen gibt, die für andere mit anpacken und bereit sind, ihre Freizeit zu opfern. Nur so ist ihr buntes Jahresprogramm aus Reisen, Vorträgen, Besichtigungen, Tagesfahrten, Spielenachmittagen, aber auch Informationsangeboten überhaupt möglich“, war sie voll des Lobes und ergänzte, was ihr darüber hinaus so gut gefällt: „Es ist die positive und optimistische Stimmung, die Sie ausstrahlen. Ich habe in den Gesprächen mit Ihnen stets Mut, Zuversicht und positives Denken gespürt.“

So verlief auch die Geburtstagsfeier recht fröhlich und abwechslungsreich bis in den späten Nachmittag. Jedes Grußwort beleuchtete eine andere Facette des Seniorentreffs. Zwischendurch ließ man sich ein Drei-Gang-Menü munden, Egon Böttcher begleitete die ganze Veranstaltung mit treffender musikalischer Untermalung und Heidi Meyer sorgte für Lachsalven, als sie einen typischen Dienstagnachmittag auf Platt schilderte.

Helga Schütt wurde viel gelobt und geehrt. So verlieh ihr beispielsweise Vorstandsmitglied Dorothea Gerhardt ein Kapitänspatent einschließlich entsprechender Kopfbedeckung. Ehegatte Carlos Schütt wurde ebenfalls bedacht und zum ersten Offizier „befördert“.

Timmendorf Seniorentreff 30 Jahre Haus

Gisela Görk überraschte Helga Schütt mit einem großen selbst gemachten Holzhaus als ihr ganz persönliches Strohdachhaus, bestückt mit allerlei Figürchen und symbolischen Kleinigkeiten des Seniorentreffs (Bild oben). Selbst die Gäste erhielten einige Präsente zur Erinnerung an einen ganz besonderen Tag.

„Ich war von dieser Geburtstagsfeier wie berauscht“, sagt Helga Schütt, „es war ein Fest voller Menschlichkeit und Wärme.“ Und im Seniorentreff wird es am Dienstag sicher wieder vieles zu erzählen geben.

Diese Internetseite benutzt Cookies. Um diese Internetseite nutzen zu können, müssen Sie diese Nutzung genehmigen. Weitere Informationen finden Sie in unser Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.

EU Cookie Directive Module Information