Die Gemeindefeuerwehr Timmendorfer Strand ist mit ihrem "Motivations-Topf" zum Sieger beim bundesweiten Wettbewerb „Goldenes Sammelstück – Kräfte finden – Kräfte binden" gekürt worden.

Die Siegerehrung fand am Freitag, 13. September 2013, in Berlin im Rahmen des dritten Fachkongresses des Deutschen Feuerwehr-Verbandes (DFV) statt. Der Hauptpreis ist mit 1500 Euro dotiert.

Mit dem „Motivationstopf“ will die Gemeinde Timmendorfer Strand Anreize für die Nachwuchsgewinnung und den Mitgliedererhalt setzen. Insgesamt werden für alle Maßnahmen 20.000 Euro pro Jahr zur Verfügung gestellt.Dazu gehören beispielsweise freier Eintritt bei verschiedene Freizeitangeboten für Angehörige der Timmendorfer Wehren und ihre Familen sowie Gratifikationen ab einer zehnjährigen Zugehörigkeit zur Feuerwehr.

Die Aktion hat mit zehn neuen Mitgliedern seit Jahresbeginn bereits erste Erfolge gezeigt. .

Die Jury urteilte: „Eine wirklich vorbildliche Aktion, die neben der Gewinnung von Neumitgliedern auch auf Haltung der Kräfte setzt. Die Gemeinde bringt mit der Dotierung des Motivationstopfes zum Ausdruck, dass sie die Arbeit der Feuerwehrleute 'wert'schätzt. Besonders löblich: Auch die Familienangehörigen profitieren von der Aktion.“

Ausgeschrieben wurde der Wettbewerb von der Fachzeitschrift „Feuerwehr-Magazin“ in Zusammenarbeit mit der Dräger AG und dem DFV. Gesucht wurden innovative oder pfiffige Ideen, um dem drohenden Mitgliederschwund in den Freiwilligen Feuerwehren begegnen zu können. Bedingung bei der Bewerbung war, dass andere Wehren diese Ideen übernehmen dürfen. An dem Wettbewerb haben sich bundesweit 51 Feuerwehren mit über 100 Ideen, Kampagnen und Projekten beworben. Die Wehr aus Timmendorfer Strand war die einzige aus Schleswig-Holstein, die platziert wurde.

Feuerwehr-Magazin-Chefredakteur Jan-Erik Hegemann, DFV-Vizepräsidenten Ralf Ackermann und Nicolai Gäding von der Dräger AGD übereichten den ersten Preis an Bürgermeisterin Hatice Kara und den ehemaligen Gemeindewehrfüher Peter Uhr.

Michael Raddatz, der stellvertretende schleswig-holsteinische Landesverbandsvorsitzende (Bild oben, rechts) gehörte zu den ersten Gratulanten der Bürgermeisterin und des ehemaligen Gemeindewehrführers.

Eine Auswahl der Ideen wird den kommenden Ausgaben des „Feuerwehr-Magazins“ vorgestellt.


Diese Internetseite benutzt Cookies. Um diese Internetseite nutzen zu können, müssen Sie diese Nutzung genehmigen. Weitere Informationen finden Sie in unser Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.

EU Cookie Directive Module Information