In der Veranstaltungsabteilung der Timmendorfer Strand Niendorf Tourismus (TSNT) GmbH hat es erneut eine Personalveränderung gegeben. Bereits am Jahresanfang wechselte die bisherige Veranstaltungsleiterin Gesine Lender zur Gemeinde Timmendorfer Strand und übernahm dort die Werkleitung des Kurbetriebs.

Nun verlässt zum Monatsende auch Nena Clausen die Veranstaltungsabteilung. Ihr Nachfolger ist Torsten Medloff, der einigen sicher auch als „DJ aus Leidenschaft“ von vielen Veranstaltungen bekannt ist.

Die Veranstaltungshöhepunkte für 2015 (Komplettübersicht siehe hier) stehen in Timmendorfer Strand ganz im Zeichen von zwei neuen Programmen unter den Titeln „Musik am Meer“ und „Aktiv am Meer“.

Wie und mit wem es im Timmendorfer Eissport- und Tennis-Centrum (ETC) weitergeht, darüber gibt es zurzeit von keiner Seite konkreten Aussagen. Für die Verwaltung hat die stellvertretende Bürgermeisterin Gudula Bauer (CDU) in der Sitzung des Tourismus-Ausschusses am 10. Februar 2015 zunächst einen Zeitplan für die Sanierung bekanntgegeben.

Die Tourismusausschusssitzung in Timmendorfer Strand am Dienstag, 10. Februar 2015, war sehr gut besucht. Offensichtlich interessierten viele die Konzepte für das seit über einem Jahrzehnt leer stehende Kurmittelhaus und welcher Beschluss dazu in der Sitzung laut Vorlage gefasst würde.

Seit dem Juli vergangenen Jahres ist es geöffnet und ein vielfach abgelichtetes Fotomotiv … das Teehaus auf der Seeschlösschenbrücke. Ein Hingucker, wenn vielleicht auch für manche ein wenig gewöhnungsbedürftig, sind die großen, in den Boden eingelassenen Scheiben, durch die man auf die Ostsee unter dem Gebäude schauen kann.

Und eben dort zeigen sich schon seit einiger Zeit Risse, was so manchen eine Bogen um die hübsche Optik machen lässt, daran zweifelnd, ob man tatsächlich gefahrlos darüber gehen kann.

Inzwischen hat ein Sachverständiger diese und „auch weitere Punkte über Baumängel“ begutachtet, der gleichzeitig klären soll, wer für die Mängelbeseitigung verantwortlich ist.

Bleibt zu hoffen, dass der Begehungstermin am Freitag, 13. Februar, ein gutes Omen für die Gemeindekasse ist.

Im nicht-öffentlichen Teil der Tourismus-Ausschuss-Sitzung der Gemeinde Timmendorfer Strand am Dienstag, 10. Februar 2015, hat sich nach  Aussage des Aussschuss-Vorsitzenden, Kai-Ingo Menge zum Felde (CDU), "eine deutliche Mehrheit der Gemeindevertreter" für eine Weiterverfolgung des Konzeptes "Kunsthalle und Skulpturenpark" von Jürgen Hunke entschieden.

Zu dieser deutlichen Mehrheit scheinen die Vertreter der Grünen-Fraktion nicht zu gehören, die dazu eine Pressemitteilung herausgegeben haben, die hier im ungekürzten Wortlaut nachzulesen ist.

Diese Internetseite benutzt Cookies. Um diese Internetseite nutzen zu können, müssen Sie diese Nutzung genehmigen. Weitere Informationen finden Sie in unser Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.

EU Cookie Directive Module Information