Im Rahmen der Erarbeitung einer Entwicklungsstrategie für das Fischwirtschaftsgebiet Timmendorfer Strand – Scharbeutz – Sierksdorf sind kreative Ideen gefragt.

Aus diesem Grund lädt die AktivRegion Innere Lübecker Bucht zu einem öffentlichen Workshop am Freitag, 30. Januar 2015, von 14 bis 18 Uhr, in die Räume der Timmendorfer Strand Niendorf Tourismus (TSNT) GmbH in Timmendorfer Strand, Timmendorfer Platz 10, ein.

Der Workshop richtet sich insbesondere an Personen aus dem Fischereisektor, dem Tourismus und der Gastronomie, aber auch an Akteure aus Verwaltung und Politik sowie an Privatpersonen.

Die Grundstücksaffäre in Timmendorfer Strand ist seit heute, Dienstag, 20. Januar 2015, 16.15 Uhr, um eine Facette reicher. Zu diesem Zeitpunkt erreichte die Redaktionen eine E-Mail von John Ellerbrock mit folgendem Wortlaut:

Unabhängige Klärung
Sehr geehrte Damen und Herren!
Hiermit teile ich Ihnen mit, dass ich von meiner Unschuld überzeugt bin. Ich habe daher heute beim Landespolizeiamt Strafanzeige erstattet.
Nur so ist gewährleistet, dass die einzigen in unserem Staat dafür rechtlich zugelassenen Institutionen eine endgültige Klärung der Vorkommnisse und deren Hintergründe herbeiführen können.

Die Aktivgruppe für Handel und Gewerbe in Timmendorfer Strand veranstaltet seit 14 Jahren einen Weihnachtsmarkt auf dem Timmendorfer Platz.

Dass auch in diesem Jahr 1500 Euro von der Aktivgruppe gespendet werden konnten, sorgte für strahlende Gesichter (von rechts) bei Bürgervorsteherin Anja Evers, Heinz Meyer, dem Vorsitzenden der Aktivgruppe sowie der stellvertretenden Bürgermeisterin Gudula Bauer, Christian Fitz, Frank Berger, Christian Claussen, Bernd Arnold, Betriebsleiter der Firma Brandenburg, und Barbara Bergmann, der Vorsitzenden des Vereins Kinderherz. Stets wird auch eine größere Summe an örtliche Institutionen gespendet. „Das ist nur möglich durch den Einsatz der vielen ehrenamtlichen Helfer und besonders durch das Sponsoring der Firma Brandenburg mit Suppen und Bratwurst, die uns von Beginn an unterstützt“, betont Heinz Meyer, der Vorsitzende der Aktivgruppe.

Wie bereits im vergangenen Jahr hatten sich die Organisatoren entschlossen, den Betrag bereits vor Weihnachten für die Migranten im Ort zu spenden.

„Anfang Dezember haben wir der Migrationsbeauftragten, Birgit Haack, 1500 Euro in Form von 15 famila-Einkaufsgutscheinen von jeweils 100 Euro übergeben“, so Heinz Meyer.

Daher nahmen Bürgervorsteherin Anja Evers und die stellvertretende Bürgermeisterin Gudula Bauer bei einem Pressetermin Anfang Januar „nur noch“ einen symbolischen Scheck entgegen, der die diesjährige Spende offiziell machte.

Barbara Bergmann, die Vorsitzende des Vereins „Kinderherz e. V.“ kann sich über großzügige finanzielle Unterstützung für die Projekte des Vereins freuen.

Barbara  Bergmann mit dem symbolischen Scheck über 1.292,59 Euro als Erlös aus der Weihnachtsgala.Einen Scheck über exakt 1292,59 Euro präsentierte als Erlös aus der Weihnachtsgala, die Rotraud Schwarz mit ihrer Veranstaltungsagentur „StrandPromotion“ am 7. Dezember 2014, spontan organisiert hatte.

„Es war ein gelungener Abend mit mehr als 200 Gästen und einem sehr ansprechenden Rahmenprogramm“, so Barbara Bergmann. Da der Eintritt frei war, kam der Erlös allein durch das Füttern eines aufgestellten Sparschweins zusammen.

Auf dem Weihnachtsmarkt der Aktivgruppe war Barbara Bergmann darüber hinaus mit einem Stand für „Kinderherz“ vertreten. Durch den Verkauf von Losen kamen zusätzlich 1575 Euro zusammen, die jeweils zur Hälfte dem Verein „Kinderherz“ und dem Förderverein des evangelischen Kindergartens zugutekommen.

Die Gemeinde Timmendorfer Strand hat eine aktualisierte Neuauflage ihrer Informationsbroschüre mit dem Titel, „Gemeinde Timmendorfer Strand – eine Gemeinde für Alle“ herausgegeben. Sie umfasst 44 Seiten, hat ein neues, handlicheres A5-Format und ist in einer Auflage von 8.000 Stück erschienen.

Auf der Tagesordnung der Tourismusausschuss-Sitzung am Dienstag, 13. Januar 2015, war im nicht-öffentlichen Teil der Punkt „Kurmittelhaus – Beauftragung und Vertragsverhältnis Maklerbüro“ vorgesehen.

Die SPD hatte einen Antrag auf Verlegung in den öffentlichen Teil gestellt. Der Ausschussvorsitzende Kai-Ingo Menke zum Felde (CDU) berichtete allerdings zu Beginn der Sitzung, dass John Ellerbrock seine Teilnahme abgesagt habe.

Additional information

Diese Internetseite benutzt Cookies. Um diese Internetseite nutzen zu können, müssen Sie diese Nutzung genehmigen. Weitere Informationen finden Sie in unser Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.

EU Cookie Directive Module Information