Während einer kostenlosen Fahrt mit einer Scandlines-Fahre von Puttgarden nach Rödby am Mittwoch, 14. Mai 2014, ab 14.15 Uhr, bietet die SPD-Arbeitsgemeinschaft "60 plus" allen Interessierten die Möglichkeit, mit Bernd Friedrichs, dem Konzenbetriebsrat von Scandlines über die Auswirkungen der Festen Fehmarnbelt-Querun auf den Fährbetrieb zu sprechen.

Interssenten aller Altersgruppen ebenso wie Nicht-Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft können sich bei Siggi Reuter, Telefon (0 45 61) 89 49 anmelden. Treffpunkt ist um 14.15 Uhr an den Automaten der Fähr-Gangway. Die Rückkehr ist für 18.30 Uhr vorgesehen.

 

Bis einschließlich Dienstag, 5. Juni 2014, liegen bei den Gemeinden die Unterlagen für die Antragstellung für die Errichtung der Festen Fehmarnbelt-Querung aus (Details zu den Terminen siehe hier). 

Zusätzlich zu der Unterstützung der Verwaltungs-Mitarbeiter wird ein Vertreter der staatlichen dänischen Projektgesellschaft emern A/S am Dienstag, 13. Mai 2014, von 7.30 bis 12 Uhr und vn 14.30 Uhr bis 18 Uhr im Ratekauer Rathaus im Rahmen einer Bürgersprechstunde Interssierten für Fragen zur Verfügung stehen.

Ein weiterer Termin ist am Donnerstag, 15. Mai 2014, von 8.30 bis 12.30 Uhr und von 14 bis 18 Uhr im Bürgerhaus Scharbeutz, Haus A, Zimmer 205, für die Gemeinden Scharbeutz und Timmendorfer Strand vorgesehen.

Bei diesen Sprechstunden ist lediglich vorgesehen, dass Fragen zur Struktur der Dokumente beantwortet werden, das heißt, was an welcher Stelle der insgesamt 22 Ordner mit mehr als 10.000 Seiten mit Gutachten, Bewertungen und Berechnung sowie den 230 großformatigen Plänen zu finden ist.

Eine Diskussion über die Inhalte ist nicht vorgesehen.

 

In den Nachrichtenn der NDR1 Welle Nord wird seit heute Mittag, Montag, 5. Mai 2014, berichtet, dass das Ergebnis des Raumordnungsverfahrens für die Schienen-Hinterlandanbindung im Zuge der Festen Fehmarnbelt-Querung die Verlegung einer zweigleisigen Trasse an die Autobahn vorsieht.

Gleichzeitig soll die bestehende eingleisige Bäderverbindung der Bahn stillgelegt werden.

Die offizielle Bekanntgabe der Ergebnisse ist für morgen, Dienstag, 6. Mai 2014, um 15 Uhr, im Rahmen einer Pressekonferenz in Kiel vorgesehen. Vorher soll im Laufe des Vormittages der Kabinettsbeschluss erfolgen. Ab 16 Uhr sollen laut der Landesplanungsbehörde die Ergebnisse online verfügbar sein.

Am Tag darauf, am 7. Mai 2014, soll der Wirtschaftsausschuss informiert und am 8. Mai 2014 das Ergebnis im Dialogforum vorgestellt werden.

Für den Zeitraum von einem Monat werden vom Montag, 5. Mai bis einschließlich Donnerstag, 5. Juni 2014, die vollständigen Antragsunterlagen zum Planfeststellungsverfahren der Festen Fehmarnbelt-Querung öffentlich ausgelegt.

Jeder, dessen Belange durch das Bauvorhaben berührt werden, wie zuständige Behörden, Umweltorganisatonen und betroffenen Bürgerinnen und Bürger, kann bis einschließlich Dienstag, 3. Juni 2014, schriftlich Einwendungen gegen den Plan erheben.

Die 13. öffentliche Sitzung des Dialogforums zur Festen Fehmarnbelt-Querung (FFBQ) findet am Donnerstag, 27. März 2014, um 17 Uhr im Gewerbezentrum Oldenburg, Neustädter Straße 26 – 28, statt.

Vor der Sitzung steht Christoph Jessen, der Sprecher des Dialogforums, von 15:30 Uhr bis 16:30 Uhr im Gewerbezentrum Oldenburg, Raum 101, für eine Bürgersprechstunde zur Verfügung.

Die Bürgerinitiative Pönitzer Seenplatte (BIPS) und der Dorfvorstand Klingberg hatten am Dienstag, 4. Februar 2014, zu einer Veranstaltung „Planfeststellungsverfahren Tunnel (FFBQ)“ ins Haus des Gastes in Klingberg eingeladen.

Das Interesse war groß. An die 100 Personen aus Klingberg und Umgebung kamen, um von Bernhard Markmann von der Bürgerinitiative „Holstein ohne Beltquerung“ aus Sierksdorf über die aktuelle Lage informiert zu werden.

Diese Internetseite benutzt Cookies. Um diese Internetseite nutzen zu können, müssen Sie diese Nutzung genehmigen. Weitere Informationen finden Sie in unser Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.

EU Cookie Directive Module Information