Die bunten Sierksdorfer Hochhäuser sind weithin sichtbar, die Promenade, die vor dem Ferienpark ?Am Fahrenkrog? verläuft, kennen dagegen wahrscheinlich nur wenige. ?Es ist schon ein kleiner Geheimtipp, wenn man ein wenig Ruhe sucht?, erzählt Tourismusdirektorin Andrea Hufnagel.

Ein wenig lebhafter wird es aber wohl werden, wenn die Schönheitskur für die Promenade abgeschlossen ist. Der obligatorische Spatenstich für den ersten, rund 400 Meter langen Bauabschnitt von der Brücke am Flüsschen Pfingstbeek bis zum DLRG-Turm, der ebenfalls erneuert wird, erfolgte am Freitag, 9. September 2011.

Die drei Spaten mit Bändern in den Landesfarben waren dabei aber lediglich Staffage. ?Bei einer so wichtigen und aufwändigen Baumaßnahme für unsere Gemeinde packen wir gleich kräftig zu?, hatte Bürgermeister Bodo Willert beschlossen. Anstelle der Spaten schien ihm eine große Baggerschaufel eine angemessene Alternative.

 

Bevor der Baggerführer aber das ?Go? erhielt, überreichte der Bürgermeister den beiden verantwortlichen Bauleitern, Stefan Barthel und Thomas Lafrentz, noch ein ?besonderes Stück Berufsbekleidung?.

Damit den beiden nicht nur ungeschützt der Wind von der Küste ins Gesicht blase, sondern sie auch Schutz vor der einen oder anderen Sturmboe aus Richtung der ?Besserwisser? fänden, überreichte er jedem eine ?Sierksdorf-Pudel-Mütze? unter dem Beifall der Gäste.

?In den vergangenen Jahren der Planung sind in das Konzept von Dr. Jörn Wagner bereits viele Anregungen de Anlieger, des Arbeitskreises und der Selbstverwaltung eingeflossen?, führte Bodo Willert anschließend aus.

?Diese Möglichkeit biete ich auch weiterhin allen Beteiligten während der Bauphase an?, ergänzte er, denn oft ergäben sich gerade in dieser Zeit weiter Anregungen und Ideen. Diese Wünsch würden, wenn es das Bauprogramm zuließe, gerne berücksichtigt, auch wenn es bei rund 800 Eigentümern, Anliegern und Gästen nicht ganz so einfach sei, alle Wünsche zu erfüllen.

 

Minister überbrachte persönlich den Förderbescheid

Den Förderbescheid zur Verschönerung der Flaniermeile überreichte vier Wochen vorher, am Freitag, 12. August 2011, der schleswig-holsteinische Wirtschaftsminister Jost de Jager (rechts) höchst persönlich an Bürgermeister Bodo Willert (links). Rund 1,8 Millionen Euro werden in diese Maßnahme investiert, von denen das Land gut 1,071 Millionen übernimmt.

?Die Neugestaltung der Promenade schafft Räume für unterschiedliche touristische Nutzungen, erhöht das Freizeitangebot und die Aufenthaltsqualität. Durch die Art der Gestaltung, besondere Einbauten und Ausstattungen wird ein unverwechselbarer Orts-Charakter erzeugt?, erläutert Landschaftsarchitekt Dr.-Ing. Jörn Wagner einige Einzelheiten der Planung.

Beispielsweise werden die jetzt grauen Pflastersteine durch freundlichere gelbliche und die in die Jahre gekommene Beleuchtung sowie die teilweise wild wuchernde Bepflanzung ersetzt. ?Außerdem entstehen Holzdecks, die zum Verweilen einladen und bei Dunkelheit beleuchtet werden?, so der Landschaftsarchitekt. Vorgesehen sind darüber hinaus Spiel- und Sportmöglichkeiten für alle Altersgruppen sowie ein barrierefreier Zugang zum Strand. Sowohl Tourismusdirektorin Andrea Hufnagel als auch Bürgermeister Bodo Willert erhoffen sich nach Fertigstellung des Umbaus mehr Gäste und die Neuansiedlung von Gewerbe und Gastronomie.

Der erste Bauabschnitt soll bis Ostern 2012 fertig gestellt werden. Ab Herbst 2012 werden dann die restlichen 400 Meter der Promenade in Angriff genommen. ?Die Planung hängt natürlich auch vom Wetter ab?, sagt Burkhard Busch, der zuständige Bauamtsleiter vom Amt Ostholstein-Mitte. Er ist aber wie alle anderen optimistisch, dass die Einweihung der gesamten neu gestalteten Promenade zu Ostern 2013 erfolgen kann.

Herausgenommene Pflastersteine können erworben werden

Wer Interesse an Pflastersteinen hat, die in den nächsten Tagen herausgenommen werden, kann diese in ca. 14 Tagen zum symbolischen Preis von einem Euro pro Qudratmeter erwerben. Anmeldungen dazu nimmt Burkhard Busch, Bauamtsleiter beim Amt Holstein Mitte unter (0 45 28) 91 74-300 entgegen.

 


Bild links: Bürgermeister Bodo Willert, Bauamtsleiter Burkhard Busch und Architekt Dr.-Ing. Jörn Wagner (von rechts) griffen für den 1. Bauabschnitt der Sierksdorfer Promenade symbolisch zum Spaten, begonnen wurden die Bauarbeiten im Anschluss durch den Baggerführer der Firma Grothe.

 

Bild oben: Bereits zu Ostern 2012 soll das erste Teilstück der Promenade
am Sierksdorfer Ferienpark völlig neu und attraktiver gestaltet sein.
Dazu gehört auch der Neubau der DLRG-Station.


Diese Internetseite benutzt Cookies. Um diese Internetseite nutzen zu können, müssen Sie diese Nutzung genehmigen. Weitere Informationen finden Sie in unser Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.

EU Cookie Directive Module Information