Das Innenministerium Schleswig-Holstein hat im Internet ein neues Portal für den Katastrophenschutz im Land aufgebaut. Unter www.schleswig-holstein.de/katastrophenschutz gibt es jetzt umfassende Informationen für Bürger, Einsatzkräfte und Behörden.

„Mit diesem neuen Angebot wollen wir alle wichtigen Fragen rund um das Thema Katastrophenschutz klar und übersichtlich beantworten“, erklärt Innenminister Hans-Joachim Grote.

Beispielsweise gibt es Übersichten, was überhaupt unter einem Katastrophenfall verstanden wird, oder wann welche Nummer gewählt werden muss.

Es gibt außerdem die Möglichkeit, sich Warntöne anzuhören und man erfährt, welche Bedeutung sie haben.

Drüber hinaus gibt es auch Informationen über wichtige und sinnvolle Warn-Apps, die Verhaltensregeln im Katastrophenfall oder die Übersicht: „Bevorraten für einen Ausfall“.

Umfangreiche Informationen zur Vorsorge und zum Verhalten bei Überflutungen an den Küsten sind ebenso aufgelistet wie alle Katastrophenschutzbehörden im Land mit ihren einzelnen Funktionen und ihrem Aufbau.

„Unsere haupt- und ehrenamtlichen Einsatzkräfte müssen im Katastrophenfall schnell und effizient arbeiten können. Auch für sie haben wir auf der Internetseite wichtiges Material unter dem Punkt „Arbeitshilfen für Behörden und Einsatzkräfte“ zusammengestellt“, so Grote.

Wer selbst Interesse hat, sich ehrenamtlich in einer der zuständigen Organisationen zu engagieren, der findet dazu ebenfalls alles Wissenswerte bei dem neuen Online-Auftritt.

Diese Internetseite benutzt Cookies. Um diese Internetseite nutzen zu können, müssen Sie diese Nutzung genehmigen. Weitere Informationen finden Sie in unser Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.

EU Cookie Directive Module Information