Die Landesregierung hat eine Landesverordnung über Maßnahmen zur Bekämpfung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 bekannt gegeben, die ab Mittwoch, 18.03.2020, in ganz Schleswig-Holstein gelten.

Darin sind im Wesentlichen folgende Maßnahmen geregelt:

Betreiber von Beherbergungsbetrieben, Campingplätzen, Wohnmobilstellplätzen, Yacht- und Sportboothäfen sowie privaten oder gewerblichen Vermietern von Ferienhäusern ist es untersagt, Personen zu touristischen Zwecken zu beherbergen.

Reisen aus touristischem Anlass nach Schleswig-Holstein sind untersagt.

Alle Gaststätten sind zu schließen; Lieferdienste sind davon nicht betroffen.

Sämtliche Verkaufsstellen des Einzelhandels sind zu schließen, sofern es sich nicht um Lebens – und Futtermittelhändler, Wochenmärkte, Apotheken, Sanitätshäuser, Drogerien, Tankstellen, Banken und Sparkassen, Poststellen, Reinigungen, Waschsalons, Baumärkte, oder den Großhandel handelt.

Ferner sind nunmehr u. a. auch Freizeit- und Tierparks, Spielplätze,
Fitnessstudios und Spielhallen zu schließen.

Per Allgemeinverfügung hat der Kreis Ostholstein weitere Einschränkungen der Durchführung privater Veranstaltungen und Feiern vorgenommen.

Private Veranstaltungen wie zum Beispiel Hochzeiten, Trauerfeiern und vergleichbare Veranstaltungen sind ab einer Teilnehmerzahl von 50 Personen untersagt.

Es wird empfohlen, alle privaten Veranstaltungen zu verschieben oder abzusagen.

Des Weiteren gilt das Betretungsverbot für öffentliche Einrichtungen nunmehr auch für alle Rückkehrer aus alpinen Skigebieten.

Auch diese Regelungen gelten ab dem 18.03.2020.

Ausführliche Informationen weiterhin unter www.kreis-oh.de.

Diese Internetseite benutzt Cookies. Um diese Internetseite nutzen zu können, müssen Sie diese Nutzung genehmigen. Weitere Informationen finden Sie in unser Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.

EU Cookie Directive Module Information