Schülerinnen und Schüler sind zu einem bisher einmaligen Projekt eingeladen: einer virtuellen Ausstellung ihrer Werke rund um das Corona-Virus, wie Bilder, Gedichte, Aufsätze, Geschichten, Fotos, Videos und/oder Musikbeiträge.

Unter der Bezeichnung „Schülerinnen@homeart" haben die Kreisfachberaterinnen und Kreisfachberater für Kulturelle Bildung dieses Projekt gestartet.

Alle Informationen finden Interessierte unter http://schuelerinnenathomeart.kulturvermittler-sh.de/ sowie auch die Verlinkungen zu den jeweiligen Fachberaterinnen und Fachberatern, bei denen die Beiträge eingereicht werden sollen.

Für die musikalisch Interessierten gibt es einen extra geschriebenen Song, den die Schülerinnen und Schüler gemeinsam weiterentwickeln können.

„Im Song ‚Verrückte Zeit‘ können die Schülerinnen und Schüler gemeinsam musizieren und Teil eines großen Ganzen werden“, sagte Dirk-Lorenzen Matthiesen, Kreisfachberater für Flensburg, der den Song zur interaktiven Gestaltung entwickelt hat.

Die eingesendeten Beiträge sollen aber nicht nur im Internet bleiben.

Alle Ergebnisse haben die Chance, im kommenden Schuljahr 2020/21 auf einer zentralen Landes-Performance-Ausstellung präsentiert zu werden.

Bildungsministerin Karin Prien freute sich über diese Initiative. „Diese Wochen waren und sind außergewöhnlich für unsere Schülerinnen und Schüler. Der bisher gewohnte Rhythmus aus Schule, Freizeit und Ferien gilt nicht mehr, es gibt einen neuen „Corona-Alltag“. Die Ausstellung ist ein Angebot an alle, sich kreativ mit diesem neuen Alltag auseinanderzusetzen und Werke mit anderen zu teilen“, sagte sie dazu.

Diese Internetseite benutzt Cookies. Um diese Internetseite nutzen zu können, müssen Sie diese Nutzung genehmigen. Weitere Informationen finden Sie in unser Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.

EU Cookie Directive Module Information