Bereits im Januar dieses Jahres initiierte Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier die Gedenkaktion #lichtfenste.

Nun findet in Berlin am Sonntag, 18. April 2021, eine Zentralen Gedenkfeier für die Todesopfer in der Corona-Pandemie statt.

Im Rahmen der um 13 Uhr beginnenden Veranstaltung im Konzerthaus Berlin kommt es zu einer Begegnung mit Hinterbliebenen.

Zuvor findet ab 10.15 Uhr ein Ökumenischer Gottesdienst in der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche zu Berlin statt.

Die Veranstaltungen werden im Fernsehen übertragen.

Der Bundespräsident und die Bundekanzlerin sowie weitere Verantwortliche in den Ländern und im Bunde rufen die Bürgerinnen und Bürger aus diesem Anlass außerdem dazu auf, an den Abenden des 16. bis 18. April 2021 (Freitag- bis Sonntagabend) wieder Kerzen in die Fenster zu stellen, um damit ein Zeichen setzen.

In einer umfangreichen Pressemitteilung des Presse- und Informationsamt des Landes Berlin geben der Bundespräsident und die einzelnen Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten zu der Aktion an diesem Wochenende noch einmal persönliche Statements dazu ab.

Interessierte können sie hier im kompletten Wortlaut nachlesen.

Vorab die Worte des Bundespräsidenten:

„Unser ganzes Land erlebt eine schwere Krise. Die Corona-Pandemie hat viele Menschenleben gefordert. Für uns Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten ist es an diesem Tag wichtig, dass wir gemeinsam und trotz der Fortdauer dieser bedrückenden Pandemie für einen Moment innehalten. Wir wollen uns bewusst machen, was wir verloren haben, aber gemeinsam auch Hoffnung und Kraft schöpfen. Viele geliebte und geschätzte Angehörige, Großeltern, Eltern, Partnerinnen und Partner, aber auch Freundinnen und Freunde, Bekannte, Nachbarinnen und Nachbarn, Kolleginnen und Kollegen sind in der Pandemie schon gestorben. In diesem Moment wollen wir die Trauer der unmittelbar betroffenen Mitbürgerinnen und Mitbürger teilen. Wir rufen dazu auf, der Opfer der Pandemie symbolisch zu gedenken, indem wir brennende Kerzen in unsere Fenster stellen.“

sowie von Daniel Günther, Ministerpräsident unseres Landes Schleswig-Holstein:

„„Die meiste Zeit drehen sich unser aller Gedanken im Moment darum, Menschen zu schützen, sie vor einer Ansteckung mit Covid-19 zu bewahren. Die Politik mit dem Blick auf das ganze Land – jede und jeder von uns mit dem Blick für die Mitmenschen, die Familie, Freunde und Verwandte. Heute aber denken wir an all diejenigen, die wir nicht schützen konnten. An diejenigen, die diesem so gefährlichen Virus zum Opfer gefallen sind. Gerade in diesen Tagen, in denen sich das Virus noch einmal in Deutschland auszubreiten versucht, sind die Lichter, die wir entzünden, ein Symbol, besonders achtsam zu sein.“

Diese Internetseite benutzt Cookies. Um diese Internetseite nutzen zu können, müssen Sie diese Nutzung genehmigen. Weitere Informationen finden Sie in unser Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.

EU Cookie Directive Module Information