Seit fast zehn Jahren organisiert die Kreis-Gleichstellungsbeauftragte Christine Ewers den „Unternehmerinnen-Stammtisch Ostholstein“, der fünfmal im Jahr in wechselnden Restaurants in Ostholstein und Umgebung stattfindet.

Der nächste Termin ist am Dienstag, 1. April 2014, um 18.30 Uhr, in der Schlossküche des Eutiner Schlosses.

Unter dem Stichwort „Auftritt des Tages“ veröffentlichte die Fachzeitschrift „Horizont“ einen Artikel mit einem kurzen Video (in englischer Sprache) über eine Aktion der schwedischen Gewerkschaft, die damit auf den Misstand der unterschiedlichen Bezahlung von Frauen und Männern aufmerksam machen und einen weltweiten Protest auslösen möchte.

Artikel und Video können hier abgerufen werden.

Einen Bericht über die Situation in Deutschland aus Sicht der SPD-Bundestagsabgeordneten Bettina Hagedorn kann man hier nachlesen.

Noch bis zum Freitag, 28. Februar 2014, kann sich jeder Privathaushalt an der gemeinsamen Stromsparaktion „stromabwärts!“ des Schleswig-Holstein-Energieeffizienz-Zentrums (SHeff-Z) und der Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein beteiligen.

Ziel ist es, dass die Teilnehmer ihren Stromverbrauch im Jahr 2014 um mindestens zehn Prozent reduzieren.

Knapp ein Jahr nach der Insolvenz des Konzerns „Alpine Bau Deutschland“ und dem damit ausgelösten Stillstand der Sanierung der A 1 zwischen Reinfeld und Bad Oldesloe rollen die Bagger jetzt erneut an.

Die ersten Arbeiten zur Verkehrssicherung auf dem 6,5 Kilometer langen Teilstück beginnen am kommenden Samstag, 22. Februar 2014. Die Haupt-Arbeiten starten zwei Wochen später.

Eine Presseinformation der Polizeidirektion Lübeck

In den vergangen Wochen haben sich mehrfach besorgte Bürger und Bürgerinnen an Gemeinde- und Kreisverwaltung und die Polizei gewandt, um Erkundigungen über angebliche Mitarbeiter einer deutschen Gesellschaft für Seniorenberatung einzuholen.

So sind vermehrt so genannte "Seniorenberater" dieser Gesellschaft aus Engelskirchen bundesweit unterwegs und wollen unter anderem "Hausnotrufsysteme" mit langfristigen Bindungsverträgen verkaufen.

Küstenschutzminister Robert Habeck hat am Freitag, 7. Februar 2014, den „Fachplan Küstenschutz Ostseeküste“ vorgestellt.

„Damit schaffen wird eine neue Grundlage, um den Küstenschutz an der Ostsee gerade angesichts des Klimawandels und des steigenden Meeresspiegels gut zu planen“, sagte er.

Mit dem Fachplan Küstenschutz Ostseeküste, erstellt von Experten des Landesbetriebs für Küstenschutz, Nationalpark und Meeresschutz, wird das Wissen um die Entwicklung der Küste konzentriert an einer Stelle bereitgestellt.

Diese Internetseite benutzt Cookies. Um diese Internetseite nutzen zu können, müssen Sie diese Nutzung genehmigen. Weitere Informationen finden Sie in unser Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.

EU Cookie Directive Module Information